Mitsubishi Ki-57

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitsubishi Ki-57
Mitsubishi Ki-57
Typ: Verkehrsflugzeug, Transportflugzeug
Entwurfsland: JapanJapan Japan
Hersteller: Mitsubishi
Erstflug: August 1940
Stückzahl: 406

Die Mitsubishi Ki-57 (Alliierter Codename: Topsy) war ein Passagierflugzeug, das als Tiefdecker aufgrund der Nachfrage der Japan Air Lines nach einer zivilen Version des Bombers Mitsubishi Ki-21 konstruiert wurde.

Der Erstflug erfolgte im August 1940. Nach der erfolgreichen Erprobung begann die Produktion von 100 Serienmaschinen als MC-20-1 für zivile Zwecke bzw. als Transportflugzeug Ki-57-1 für militärische Zwecke. Die verbesserte Ki-57-2 folgte Anfang 1942 und hatte u. a. eine stärkere Motorisierung. Von dieser Version wurden 406 Exemplare gebaut.

Technische Daten[Bearbeiten]

Mitsubishi Ki-57-II
Kenngröße Daten
Konzeption    Passagier- und Transportflugzeug
Länge    16,00 m
Höhe    4,85 m
Spannweite    22,60 m
Tragflügelfläche    70,08 m²
Leermasse    5585 kg
Startmasse    normal 8175 kg
maximal 9120 kg
Triebwerk    zwei Mitsubishi Ha-102 mit je 795 kW (1080 PS)
Höchstgeschwindigkeit    470 km/h in 5800 m Höhe
Steigzeit auf 5000 m    15 min 45 sek
Reichweite    normal 1500 km
maximal 3000 km
Dienstgipfelhöhe    8000 m
Besatzung    4
Passagiere    11

Siehe auch[Bearbeiten]