Mitsubishi Space Wagon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitsubishi Space Wagon
Produktionszeitraum: 1983–2004
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: Mitsubishi Grandis

Der Mitsubishi Space Wagon (in Japan Chariot und Chariot Grandis) ist ein Pkw-Modell des japanischen Automobilherstellers Mitsubishi Motors.

Im Herbst 1983 kam die erste Generation auf den Markt und begründete damit die neue Fahrzeugbauart der Großraumlimousine. Der Space Wagon war damit Vorbild für die ein Jahr später erschienenen Vans Renault Espace oder Chrysler Voyager.

Nach der dritten Generation wurde die Modellreihe gegen Ende 2004 vom Mitsubishi Grandis abgelöst.

Space Wagon (Typ D00, 1983–1991)[Bearbeiten]

1. Generation
Mitsubishi Space Wagon

Mitsubishi Space Wagon

Produktionszeitraum: 1983–1991
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,8–2,0 Liter
(66–75 kW)
Dieselmotor:
1,8 Liter (55 kW)
Länge: 4295–4490 mm
Breite: 1640–1645 mm
Höhe: 1525–1580 mm
Radstand: 2380–2630 mm
Leergewicht: 1080–1310 kg

Die erste Generation kam im September 1983 zunächst als Space Wagon 1800 GLX auf den Markt und hatte einen Vierzylinder-Reihenmotor mit 1795 cm³ und 66 kW, der über ein Fünfgang-Getriebe die Vorderräder antrieb.

Ab März 1985 wurde das Äußere leicht überarbeitet und ein größerer Motor angeboten. Der Space Wagon 2000 GLX hatte 1997 cm³ Hubraum und 75 kW. Ein Jahr später gab es einen Dieselmotor im Mitsubishi Space Wagon Turbo D mit 1796 cm³ Hubraum und 55 kW. Für Amerika wurde der Ottomotor mit Katalysator und 62 kW angeboten. Außer für den Dieselmotor konnte wahlweise entweder ein zuschaltbarer Allradantrieb oder ein Dreistufen-Automatikgetriebe bestellt werden.

Die Einspritzversion des Ottomotors für Europa, die ab Mitte 1988 mit Katalysator angeboten wurde, hieß Space Wagon 2000 GLXi und hat bei gleichbleibendem Hubraum 75 kW. Sie ersetzte alle vorhergehenden Versionen mit Ottomotor.

Ende 1991 wurde die Produktion eingestellt.

Heckansicht


Space Wagon (Typ N30/N40, 1991–1998)[Bearbeiten]

2. Generation
Mitsubishi Space Wagon

Mitsubishi Space Wagon

Produktionszeitraum: 1991–1998
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,8–2,0 Liter
(75–98 kW)
Dieselmotor:
2,0 Liter (60 kW)
Länge: 4515 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1610 mm
Radstand: 2720 mm
Leergewicht: 1360 kg

Die zweite Generation des Space Wagon wurde ab Herbst 1991 mit einer grundlegend überarbeiteten Karosserie und zwei Ottomotoren und einem Diesel angeboten. Nun standen ein 1,8-l-Motor mit 90 kW und ein 2,0-l-Motor zur Wahl. Letzterer entspricht weitgehend dem 75-kW-Motor des Vorgängermodells, jedoch nun mit 16 Ventilen und einer auf 98 kW gesteigerten Leistung. Beide Leistungsvarianten haben die gleiche Motorkennung (4G63).

Wie auch die erste Generation des Mitsubishi Pajero unter dem Namen Hyundai Galloper wieder auflebte, wurde in den Jahren von Mitte 1995 bis Ende 2002 die zweite Generation des Space Wagon (N30) unter Mitsubishi-Lizenz von Hyundai (Hyundai Precision & Ind. Co.) unter dem Namen Hyundai Santamo bzw. Galloper Santamo gebaut.

Die Produktion des zweiten Space Wagon endete im Herbst 1998.

Heckansicht


Space Wagon (Typ N50, 1998–2004)[Bearbeiten]

3. Generation
Mitsubishi Space Wagon

Mitsubishi Space Wagon

Produktionszeitraum: 1998–2004
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–3,0 Liter
(98–158 kW)
Länge: 4600 mm
Breite: 1775 mm
Höhe: 1690 mm
Radstand: 2780 mm
Leergewicht: 1474–1585 kg

Die dritte Generation kam im Oktober 1998 in den Handel.

Anfangs war nur ein 2,4-Liter-GDI-Motor mit 110 kW erhältlich, der auch mit Allradantrieb erhältlich war. Ab 2002 gab es dann auch einen 2,0-Liter-Motor mit 98 kW. Von 1999 bis 2001 wurde eine 3,0-Liter-V6-Version mit Allradantrieb und 158 kW angeboten, jedoch nicht für den deutschen Markt. Dieser hat wie auch der 2,4-l-Vierzylinder die für Mitsubishi typische Benzindirekteinspritzung (GDI).

Ende 2004 wurde die Produktion des letzten Vertreters der Space-Wagon-Baureihe eingestellt. Der Nachfolger wurde der Mitsubishi Grandis.

Heckansicht
Motoren:
  • 2.0 GDI, 1997 cm³ mit 98 kW (133 PS), 04/2002–12/2004
  • 2.4 GDI, 2351 cm³ mit 108 kW (147 PS), 10/2000–12/2004
  • 2.4 GDI, 2351 cm³ mit 110 kW (150 PS), 10/1998–09/2000


Quellen[Bearbeiten]

  • Kuch Joachim: Japanische Automobile, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1990, ISBN 3-613-01365-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mitsubishi Space Wagon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien