Mittlerer Tannenborkenkäfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mittlerer Tannenborkenkäfer
Systematik
Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Rüsselkäfer (Curculionidae)
Unterfamilie: Borkenkäfer (Scolytinae)
Gattung: Pityokteines
Art: Mittlerer Tannenborkenkäfer
Wissenschaftlicher Name
Pityokteines vorontzowi
Jacobson, 1895

Der Mittlere Tannenborkenkäfer (Pityokteines vorontzowi gelegentlich auch Pityokteines vorontzovi[1] geschrieben) ist eine Borkenkäferart aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae).

Fraßbild

Beschreibung[Bearbeiten]

Adulte Käfer werden 1,6 bis 2,5 Millimeter groß.[2] In ihrem Aussehen ähnelt die Art stark den anderen europäischen Arten der Gattung Pityokteines und ist von diesen nur schwer zu unterscheiden.[3]

Verbreitung[Bearbeiten]

Man findet die Art von den Pyrenäen bis zum Kaukasus. Sie kommt in Tannenwäldern vor.[3]

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Art besiedelt Äste und Stammteile von 1 bis 16 Zentimeter Dicke im oberen Kronenbereich, welche dünn- und glattrindig sind. Bei jungen Bäumen befällt sie auch den Stamm.[2] Es werden 2 Generationen pro Jahr gebildet.[4]

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Die große Rammelkammer schürft den Splint. Von dieser Rammelkammer gehen 3 bis 9 strahlenartig angeordnete, rund 5 Zentimeter[4] lange Muttergänge aus. Diese Muttergänge verlaufen quer und schneiden meist tief in den Splint ein. Es werden 3 bis 4 Zentimeter lange Larvengänge, welche meist in Längsrichtung verlaufen, von den großen Einischen aus genagt. Die Puppenwiegen werden meist im Splint angelegt.[2]

Systematik[Bearbeiten]

Der Mittlere Tannenborkenkäfer wird als Schwesterart des Krummzähnigen Tannenborkenkäfers (Pityokteines curvidens) angesehen.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag bei pherobase.com
  2. a b c  Dagmar Nierhaus-Wunderwald: Rindenbrütende Käfer an Weisstanne. In: Merkblatt für die Praxis. Nr. 23, 1995, S. 4-6. [1] (PDF; 2,0 MB)
  3. a b c  Milan Pernek, Dimitrios N. Avtzis, Boris Hrašovec, Danko Diminic, Rudolf Wegensteiner, Christian Stauffer und Antony I. Cognato: Novel morphological and genetic markers for the discrimination of three European Pityokteines (Coleoptera: Curculionidae: Scolytinae) species. In: Periodicum Biologorum. 110, Nr. 4, 2008, S. 329-334. [2]
  4. a b  Borkenkäfer. In: BFW Praxisinformationen. Nr. 17, 2008, S. 30. [3] (PDF; 2,4 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mittlerer Tannenborkenkäfer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien