Mjóifjörður (Austurland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

65.195277777778-13.792222222222Koordinaten: 65° 11′ 43″ N, 13° 47′ 32″ W

Karte: Island
marker
Mjóifjörður (Austurland)
Magnify-clip.png
Island

Der Mjóifjörður (dt. „Schmaler Fjord“) ist ein etwa 18 km langer Fjord in der Region Austurland m Osten Islands, zwischen dem Seyðisfjörður und dem Norðfjörður.

Seine größte Breitenausdehnung beträgt etwa 2 km, wobei er im mittleren Bereich eine deutliche Verjüngung aufweist. Der Mjóifjörður wird auf beiden Längsseiten eng von steil abfallenden Berghängen eingefasst.

Alte Verbindungswege führen hoch über Bergpässe, ein Reitpfad über die Gagnheiði nach Seyðisfjörður, ein anderer über die Mjóafjarðarheiði nach Fljótsdalshérað.

Wie auch andere ländliche Bezirke Islands verzeichnet die ohnehin geringe Bevölkerung des Fjords eine enorme Landflucht.

Siehe auch[Bearbeiten]