Moby Dick (1930)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Spielfilm Moby Dick von 1930. Für weitere Bedeutungen siehe Moby Dick (Begriffsklärung)
Filmdaten
Deutscher Titel Moby Dick
Originaltitel Moby Dick
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1930
Länge 80 Minuten
Stab
Regie Lloyd Bacon
Drehbuch Oliver H.P. Garrett
Besetzung

Moby Dick ist ein nach dem gleichnamigen Roman von Herman Melville im Jahr 1930 entstandener US-amerikanischer Schwarzweiß-Film des Regisseurs Lloyd Bacon. Das Drehbuch schrieb Oliver H.P. Garratt.

Handlung[Bearbeiten]

Ahab, Kapitän des Walfangschiffs „Pequod“ ist auf der Suche nach dem Wal Moby Dick, der bei einer früheren Begegnung der beiden Ahab fast getötet hätte. An diesen Kampf erinnert noch seine Beinprothese, gefertigt aus dem Kieferknochen eines Pottwals. Sein natürliches Bein verlor er im Kampf gegen Moby Dick. Der ursprünglich als Autoritätsperson zu betrachtende Kapitän verliert jedoch im Laufe der Reise bei seiner Crew zunehmend an Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Moralische und wirtschaftliche Aspekte rücken zunehmend in den Hintergrund, die geradezu manische Suche Ahabs nach Moby Dick wird immer offensichtlicher.

Die rücksichtslose Verfolgung bewirkt zahlreiche Todesopfer unter der Besatzung, die sich dennoch nicht zu einer Meuterei entschließen kann. Als Ahab nach vielen Fehlalarmen Moby Dick endlich erspäht, wird sein Wahnsinn offensichtlich. Mit einer Harpune versucht er den Wal zu erlegen. Zudem fesselt er sich bei einer günstigen Gelegenheit an den Körper des riesigen Tiers. Der Wal zieht den wahnsinnigen Jäger mit in die Tiefe, bevor beide noch einmal auftauchen und Moby Dick auch noch das Walfangboot mit der verbliebenen Mannschaft in die Tiefe reißt.

Weblinks[Bearbeiten]