Modenapark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modenapark
Knabe mit Panthern ("Scherzogruppe")

Der Modenapark (Aussprache: [mɔˈdeːna-]) ist eine etwa 8.000 m² große Parkanlage im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße.

Um 1700 wurde der Park als Ziergarten angelegt. Er wurde 1710 Stockhammer’scher Besitz und fiel im 18. Jahrhundert in das Eigentum des Freiherrn von Harrucker. Um 1800 gelangte die Anlage in den Besitz der Erzherzogin Beatrix d’Este von Modena (1750–1829), die hier ein Palais (1916 abgerissen) mit großem Park besaß.

Aus dem Rest des Gartens wurde 1926 der Platz angelegt, der vor dem Bau des Richard-Strauss-Hofes (einem Gemeindebau aus dem Jahr 1953) bis an die Strohgasse reichte. Die Bauten um den Modenapark (besonders an der Ostseite) sind eines der wenigen Beispiele eines Ensembles nichtkommunaler Wohnbauten aus der Zwischenkriegszeit.[1]

Seinen Mittelpunkt bildet die 1915 von Josef Müllner geschaffene Skulpturengruppe „Knabe mit Panthern“ (so genannte Scherzogruppe), die 1948 von ihrem ursprünglichen Aufstellungsort im Arenbergpark hierher verlegt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Modenapark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Zu den Bauten: Dehio II-IX & XX, Wien 1993, Anton-Schroll-Verlag, S. 101.

48.19961111111116.382333333333Koordinaten: 48° 11′ 59″ N, 16° 22′ 56″ O