Moderatorvariable

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Moderatorvariable (oder kurz: Moderator) bezeichnet in der Statistik eine Variable C, von der abhängt, wie der Effekt einer Variable A auf eine andere Variable B ausfällt.
Moderatorvariablen werden zum Beispiel in der Metaanalyse benötigt, um die Effektgrößen von Variablen zu bestimmen und anzugleichen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]