Modra nad Cirochou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modra nad Cirochou
Wappen Karte
Wappen von Modra nad Cirochou
Modra nad Cirochou (Slowakei)
Modra nad Cirochou
Modra nad Cirochou
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Humenné
Region: Horný Zemplín
Fläche: 7,304 km²
Einwohner: 1.010 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 138,28 Einwohner je km²
Höhe: 210 m n.m.
Postleitzahl: 067 82 (Postamt Dlhé nad Cirochou)
Telefonvorwahl: 0 57
Geographische Lage: 48° 57′ N, 22° 3′ O48.94444444444422.041666666667210Koordinaten: 48° 56′ 40″ N, 22° 2′ 30″ O
Kfz-Kennzeichen: HE
Kód obce: 520497
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2014)
Bürgermeister: Jozef Hančar
Adresse: Obecný úrad Modra nad Cirochou
Lúky 111
067 33 Dlhé nad Cirochou
Webpräsenz: www.modranadcirochou.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Modra nad Cirochou (bis 1978 slowakisch „Modra“; ungarisch Modra) ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei mit 1010 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013), die zum Okres Humenné, einem Kreis des Prešovský kraj gehört.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Tal des Flusses Cirocha am Fuß des Gebirges Vihorlat auf einer Höhe von 210 m n.m., 11 Kilometer von Snina sowie 12 Kilometer von Humenné gelegen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts gegründet und zum ersten Mal 1333 schriftlich erwähnt, dennoch gab es im 11. und 12. Jahrhundert in der Gemarkung Kaštieľ eine Burgstätte. Modra gehörte lange Zeit zum Herrschaftsgut des Geschlechts Drugeth. 1828 sind 72 Häuser und 530 Einwohner verzeichnet.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (1.047 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 99,43 % Slowaken
  • 0,19 % Magyaren
  • 0,19 % Russinen
  • 0,19 % Tschechen

Nach Religion:

  • 99,24 % römisch-katholisch
  • 0,48 % griechisch-katholisch
  • 0,19 % konfessionslos
  • 0,10 % keine Angabe

Bauwerke[Bearbeiten]

  • römisch-katholische Kirche von 1764

Verkehr[Bearbeiten]

Am Ort vorbei verläuft in West-Ost-Richtung die Staatsstraße 74 (Strážske - ukr. Grenze bei Ubľa). Zudem besitzt der Ort eine Haltestelle an der Bahnstrecke Humenné–Stakčín.