Mogulistan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den geographischen Begriff. Für das Tschagatai-Khanat in Mogulistan, siehe Östliches Tschagatai-Khanat.
Mogulistan ca. 1450. Die Mogule kontrollieren Mogulistan, Alti Shahr und Turfan.
Karte der Mongolen-Khanate

Mogulistan oder Moghulistan ist ein geographischer Begriff, der ‚Land der Mongolen’ bedeutet, es ist ein von den Persern für das Östliche Tschagatai-Khanat verwendeter Begriff. Es erstreckt sich im Norden bis zum Tarbagatai-Gebirge, im Westen bis zum See Yssykköl und dem Balchasch-See, im Osten bis zum Altai-Gebirge, im Süden bis zu den Oasen der Uiguren. Grundsätzlich können das gesamte Tian Shan-Gebirge des nördlichen Xinjiang, die Flüsse Tschüi und Talas und das Fergana-Tal ebenfalls Mogulistan (d. h. Kasachen und Kirgisen) zugerechnet werden. Gewöhnlich wird das Tschagatai-Khanat unterteilt in Uighuristan, Alti Shahr (das Land der Sechs Städte[1] - bzw. Kaschgarien) (d.h. Yarkant, Kaxgar, Hotan, Aksu, Uqturpan[2], Yengisar[3]) und Mogulistan.

Dieses Gebiet war ursprünglich unter der Verwaltung des Östlichen Tschagatai-Khanats, aber im 15. Jahrhundert kam eine große Anzahl usbekischer Nomaden unter Abu'l-Chair Khan (1412–1468), es folgten Sultane aus der Goldenen Horde, Kerey Khan und Janybek Khan, die hierher kamen. Die Herrscher des Östlichen Tschagatai-Khanats Esen Buqa II und Yunus Khan traten an sie einen Teil von Mogulistan (Kuqibashi[4]) ab und sie errichteten das Kasachische Khanat. Das Tschagatai-Khanat wurde zunehmend auf das südliche Xinjiang (Nanjiang) beschränkt. Dieses Gebiet wurde später das Kasachen-Khanat der Großen Horde, dessen Bewohner waren Wusun, Kankalis, Dughlat, Jalayir und andere Stämme.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Fischer Weltgeschichte. Bd. 16: Zentralasien.
  •  René Grousset: Die Steppenvölker. Essen 1975.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. vgl. Alti S̲h̲ahr (Encyclopaedia of Islam, Second Edition)
  2. chin. Wushi
  3. chin. Yingjisha
  4. Chinesisch 库齐巴什, in der Nähe des Flusses Tschüi; vgl. 360doc.com: Xinjiang lishi jianjie.
Mogulistan (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
Moghulistan; Moghulistan; Mughalistan; مغولستان; Dongchahetai hanhuo 东察合台汗国; Dōng Cháhétái Hànguó; Östliches Tschagatai-Khanat; Dong Chahetai hanguo