Mohammad Sadli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mohammad Sadli (* 10. Juni 1922 in Sumedang, Indonesien; † 8. Januar 2008 in Jakarta) war ein indonesischer Wirtschaftswissenschaftler und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Mohammad Sadli war einer der „Wirtschaftsarchitekten“ der New Order-Ära und Angehöriger der sogenannten „Berkeley Mafia“.

Er war unter anderem Minister für Energie im Kabinett Pembangunan II unter Präsident Suharto vom 28. März 1973 bis zum 28. März 1978 und Professor für Wirtschaft an der Universitas Indonesia.

Sadli war mit Saparinah Sadli verheiratet, einer Frauenaktivistin und Psychologin an der Universitas Indonesia, die ebenfalls Mitglied der nationalen Menschenrechtskommission Komnas HAM war.

Er starb im Alter von 85 Jahren im Cikini-Krankenhaus in der indonesischen Hauptstadt Jakarta.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Antara News: „Professor Sadli passes away at 85“ (9. Januar 2007, 12:58 ICT)