Mojinete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

web

Mojinete
Mojinete
Mojinete
Basisdaten
Einwohner (Stand) 409 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3326 m
Postleitzahl 05-1002-0100-1001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 21° 46′ S, 66° 14′ W-21.765-66.2388888888893326Koordinaten: 21° 46′ S, 66° 14′ W
Mojinete (Bolivien)
Mojinete
Mojinete
Politik
Departamento Potosí
Provinz Provinz Sur Lípez
Klima
Klimadiagramm Mojinete
Klimadiagramm Mojinete

Mojinete ist eine Ortschaft im Departamento Potosí im Hochland des südamerikanischen Anden-Staates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Mojinete ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) Mojinete in der Provinz Sur Lípez. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von 3318 m am Río Mojinete, einem linken Nebenfluss des Río San Juan del Oro, der einer der Quellflüsse des Río Pilcomayo ist.

Geographie[Bearbeiten]

Mojinete liegt auf dem bolivianischen Altiplano in einem der südlichen Seitentäler der Gebirgskette der Cordillera de Lípez nahe der argentinischen Grenze. Das Klima der Region ist ein typisches Tageszeitenklima, bei dem die mittlere Temperaturschwankung im Tagesverlauf deutlicher ausfällt als im Ablauf der Jahreszeiten.

Die Jahresdurchschnittstemperatur der Region liegt bei knapp 8 °C (siehe Klimadiagramm Mojinete), die Monatswerte schwanken nur unwesentlich zwischen knapp 3 °C im Juni/Juli und 11 °C von Dezember bis Februar. Der Jahresniederschlag liegt bei niedrigen 230 mm, die Monatsniederschläge liegen unter 10 mm in dem Winterhalbjahr von April bis Oktober und erreichen nur von Dezember bis Februar Werte von 50 bis 60 mm.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Mojinete liegt in einer Entfernung von 540 Straßenkilometern südlich von Potosí, der Hauptstadt des Departamentos.

Von Potosí aus führt die Fernstraße Ruta 5 in südwestlicher Richtung 208 Kilometer über Ticatica nach Uyuni, von dort die Ruta 21 nach Südosten 96 Kilometer bis Atocha und weitere 100 Kilometer nach Tupiza. Etwa 25 Kilometer hinter Atocha zweigt eine unbefestigte Piste bei Escoriani nach Südwesten ab und führt 40 Kilometer bis San Vicente und weitere 80 Kilometer bis zur Provinzhauptstadt San Pablo de Lípez. Von dort führt eine Wegverbindung zuerst in das 28 Kilometer entfernte Guadalupe und von dort weiter in westlicher Richtung noch einmal etwa 50 Kilometer bis Mojinete.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf etwa des Doppelte angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 199 Volkszählung[1]
2001 271 Volkszählung[2]
2012 409 Volkszählung[3]

Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen hohen Anteil an Quechua-Bevölkerung auf, im Municipio Mojinete sprechen 94,5 Prozent der Bevölkerung die Quechua-Sprache[4]. Der Ort wird von 119 Familien (Stand 2006)[5] bewohnt, die in erster Linie vom landwirtschaftlichen Anbau leben.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. INE-Sozialdaten (PDF-Datei; 11,63 MB)
  5. Los Tiempos 09-05-06

Weblinks[Bearbeiten]