Molekulare Evolution

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Molekulare Evolution bezeichnet man den Prozess der Evolution auf Ebene der DNA, RNA und der Proteine. Molekulare Evolution entstand in den 1960ern als Wissenschaftszweig, als Wissenschaftler der Molekularbiologie, Evolutionsbiologie und der Populationsgenetik versuchten, die Struktur und Funktion von Nukleinsäuren und Proteinen zu ergründen. In der Vergangenheit waren wichtige Themen die Evolution von Enzymfunktionen, der Einsatz der molekularen Uhr bei der Untersuchung von Artbildung (Speziation), und der Ursprung von nicht-funktioneller RNA (junk DNA). Fortschritte in der DNA-Sequenzierung, der Proteincharakterisierung und der Bioinformatik führten zu erhöhtem Interesse an diesen Themen. In den 2000ern waren aktive Themen die Rolle der Genduplikation bei der Entstehung neuer Genfunktionen und die adaptive molekulare Evolution im Gegensatz zur neutralen Drift.

Wichtige Themen und Wissenschaftler der Molekularen Evolution:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]