Molemole (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Molemole
Molemole Local Municipality
Map of Limpopo with Molemole highlighted (2011).svg
Symbole
Wappen
Wappen
Wahlspruch
„Kopano ke maatla, go aga setshaba se kaone.“
Basisdaten
Staat Südafrika
Provinz Limpopo
Distrikt Capricorn
Sitz DendronVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 3347 km²
Einwohner 108.321 (2011)
Dichte 32 Einwohner pro km²
Schlüssel LIM353
ISO 3166-2 ZA-LP
Webauftritt www.molemole.gov.za (englisch)
Politik
Bürgermeister Paulinah MakgathoVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Die Gemeinde (Local Municipality) Molemole ist Teil des Distrikts Capricorn in der Provinz Limpopo in Südafrika. Sie umfasst 37 einzelne Siedlungen in 13 Wards. Ihr Name ist von der Bezeichnung für einen Gebirgszug in der Sprache der Tlokwa abgeleitet.[1]

Auf einer Fläche von 3,347 km² leben annähernd 109.440 Einwohner (Stand 2001).[2] Sitz der Gemeindeverwaltung ist die Stadt Mogwadi (ehemals Dendron). Maite Monica Mohale ist die Bürgermeisterin.[3]

Lage[Bearbeiten]

Molemole liegt etwa 60 km nordöstlich von Polekwane an der Nationalstraße 1 nach Simbabwe im Norden. Die Provinzstraße P94/1 (R521) führt durch das Gemeindegebiet und verbindet es mit Botswana im Westen.

Demografie[Bearbeiten]

Nach dem Zensus von 2001 leben die 109.440 Einwohner in 27.889 Haushalten, was einer Haushaltsgröße von statistisch 3,92 Personen entspricht. 35 % aller Einwohner sind unter 15 Jahre alt, weiterer 33,88 % zwischen 15 und 34 Jahre. Insgesamt sind über die Hälfte aller Bewohner von Molemole jünger als 20 Jahre, nur etwa 6 % sind demgegenüber älter als 65.

Öffentliche Versorgung[Bearbeiten]

76 % der Einwohner haben Zugang zu Trinkwasser in einer Nähe von unter 200 m von ihren Wohnungen. Dieses wird aus lokalem Grundwasser gewonnen, die Gemeindeverwaltung schätzt diese Quelle jedoch als nicht verlässlich ein. Nur 20 % haben in ausreichendem Maß Zugang zu sanitären Einrichtungen wie Latrinen. Etwa 75 % betreiben elektrische Geräte, 70 % haben Anschluss an das Stromnetz. Es existiert ein Krankenhaus, sechs kleinere stationäre Kliniken und zwei mobile Kliniken. Der Ausbau von öffentlicher Versorgung, insbesondere die Investition in Wasserversorgung und Kanalisation sowie Straßenbau und Gesundheit, gehört zu den Prioritäten der Gemeindeverwaltung, vgl. Reconstruction and Development Programme.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Arbeitslosenquote liegt bei 54 %, damit einher geht die Abwesenheit großer Teile der männlichen Bevölkerung als Wanderarbeiter. 46 % der Haushalte lebten 2001 von weniger als 1100 Rand (etwa 116 Euro) und waren damit wohlfahrtsberechtigt.

Nach Einschätzung der Gemeindeverwaltung liegt das Potential der Gemeinde besonders im Agrarsektor (Kartoffeln, Tomaten, Wildhaltung) und in der Forstwirtschaft. Die Ausbeutung von Metallen und Mineralien, die im Gemeindegebiet vielfältig in kleineren Vorkommen vorliegen, findet nur in geringem Maße statt. Der Abbau von Sand wird oft ohne Genehmigung betrieben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Department of Arts and Culture's list of local and district municipality's names. Abgerufen am 22. Oktober 2011.
  2. Gemeindegrenzen Südafrika
  3. Contact information: Molemole Local Municipality (englisch) Abgerufen am 5. Februar 2010.