Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Molenbeek-Saint-Jean)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek
Coat of arms of Saint-Jean-de-Molenbeek.jpg Molenbeek-Saint-Jean Belgium.svg
Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek (Belgien)
Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek
Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek
Staat Belgien
Region Brüssel-Hauptstadt
Bezirk Brüssel-Hauptstadt
Koordinaten 50° 51′ N, 4° 20′ O50.8494444444444.3291666666667Koordinaten: 50° 51′ N, 4° 20′ O
Fläche 5,89 km²
Einwohner (Stand) 93.893 Einw. (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 15941 Einw./km²
Postleitzahl 1080
Vorwahl 02
Bürgermeister Philippe Moureaux (LB/PS)
Adresse der
Kommunalverwaltung
Rue du Comte Flandre/
Graaf van Vlaanderenstraat 20
1080 Brüssel
Webseite www.molenbeek.be

lplblelslh


Molenbeek-Saint-Jean (frz.) oder Sint-Jans-Molenbeek (niederl.) hat 93.893 Einwohner (Stand 1. Januar 2012) auf 5,89 km² Fläche und ist eine der 19 Gemeinden der Region Brüssel-Hauptstadt.

Sie liegt unmittelbar westlich der Brüsseler Altstadt (Porte de Flandre/Vlaamsepoort), von dieser durch den Charleroikanal getrennt. Außer an Brüssel-Stadt grenzt die Gemeinde an Anderlecht, Berchem-Sainte-Agathe/Sint-Agatha-Berchem, Koekelberg und Jette sowie, ganz im Westen, an die flämische Gemeinde Dilbeek.

Hauptstraße der Gemeinde ist die am Flämischen Tor (Porte de Flandre/Vlaamsepoort) beginnende Chaussée de Gand/Gentse Steenweg. Der Rathausplatz ist Fußgängerzone und Mittelpunkt der Gemeinde, die eher wie ein Innenstadtbezirk als eine selbständige Kommune wirkt.

Die nahegelegene Kirche St. Johannes gab dem Ostteil der Gemeinde den Namen, der Westteil heißt Molenbeek (Mühlbach) und ist etwas weniger dicht bebaut. Die Grenze verläuft etwa entlang der Eisenbahnstrecke und dem Bahnhof Beekkant.

Die Bevölkerung von Sint-Jans-Molenbeek hat einen hohen Anteil vor allem marokkanischer Einwanderer; schon seit dem 19. Jahrhundert ist sie Zielpunkt von Einwanderungsbewegungen. In den letzten Jahren wurden viele Industriebetriebe geschlossen und der schwierige Übergang zur Dienstleistungsökonomie eingeleitet, daher leidet die Gemeinde unter einer extrem hohen Arbeitslosigkeit von 31 %.

Durch die Gemeinde verläuft die U-Bahn-Linie 1A/1B mit den Bahnhöfen Comte de Flandre/Graaf van Vlaanderen, Étangs Noirs/Zwarte Vijvers, Ossegem/Osseghem, Belgica, Beekkant und Weststation (dem ehemaligen Brüsseler Westbahnhof), die Linie 2 (Ribaucourt) sowie die Straßenbahnlinien 82, 83 und 85.

Der Leopold-II.-Boulevard im Norden der Gemeinde ist Teil der monumentalen Ost-West-Achse, an deren Endpunkt die Nationalbasilika des Heiligen Herzens auf dem Koekelberg steht.

Im Edmond-Machtensstadion trägt der Fußballverein FC Molenbeek Brussels Strombeek seine Heimspiele in der Zweiten Division aus. Der Verein entstand aus der Fusion der Clubs KFC Strombeek und RWD Molenbeek.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Molenbeek-Saint-Jean – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien