Molenbeek (Erpe-Mere Bovenschelde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Molenbeek
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Ostflandern, in Farbe die Gemeinden des Einzugsgebietes des Molenbeeks

Ostflandern, in Farbe die Gemeinden des Einzugsgebietes des Molenbeeks

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehltVorlage:Infobox Fluss/LAGE_fehlt
Flusssystem Schelde
Abfluss über Schelde → Nordsee
Quelle in GrotenbergeVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung bei Wichelen in die Schelde51.0078253.954804Koordinaten: 51° 0′ 28″ N, 3° 57′ 17″ O
51° 0′ 28″ N, 3° 57′ 17″ O51.0078253.954804
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 22 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 52,76 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Kleinstädte Zottegem
Gemeinden Herzele, Sint-Lievens-Houtem, Erpe-Mere, Lede, Wichelen

Der Molenbeek ist ein Bach in der belgischen Provinz Ostflandern in der Denderstreek. Er hat eine Länge von etwa 22 km. Die Quelle der Molenbeek liegt in Grotenberge und die Mündung in Wichelen in die Schelde. Nicht zu verwechseln mit der Molenbeek-Ter Erpenbeek, der auch durch Erpe-Mere (und Herzele) fließt.

Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Das Einzugsgebiet der Molenbeek befindet sich in der Provinz Ostflandern und erstreckt sich hauptsächlich über das Gebiet der Gemeinden Wichelen (Schellebelle, Serskamp, Wichelen), Lede (Wanzele, Impe, Smetlede, Papegem, Lede, Oordegem), Erpe-Mere (Erondegem, Vlekkem, Ottergem, Bambrugge und sein Weiler Egem, Burst) und Herzele (Borsbeke, Herzele, Ressegem, Hillegem). Das Einzugsgebiet besteht im Süden aus einem kleinen Teil der Gemeinde Zottegem (Grotenberge, Leeuwergem) und läuft im Westen über die Grenze in das Gebiet der Gemeinde Sint-Lievens-Houtem (Vlierzele, Zonnegem, Letterhoutem).

Der Molenbeek ist ein Teil des Einzugsgebiets der Drie Molenbeken. Die Drie Molenbeken sind Zuflüsse der Bovenschelde. Das Einzugsgebiet der Molenbeek hat eine Fläche von etwa 5276 Hektar und liegt im Einzugsgebiet Bovenschelde. Der Molenbeek mündet in Wichelen im Bovenschelde.

Von die Quelle in Grotenberge bis zur Mündung in der Nähe von Wichelen hat der Molenbeek folgende Zuflüsse: Valleibeek, Fonteinbeek, Doormansbeek, Kasteelgracht, Hellegat, Smoorbeek, Kokelaarsbeek, Zijpbeek, Trotgracht, Overimpebeek, Beekveldzijp, Wellebeek und Vijverbeek.

Mühlen[Bearbeiten]

An der Molenbeek liegen in der Gemeinde Erpe-Mere drei Mühlen. Die De Watermeulen in Ottergem steht unter Denkmalschutz. Die Egemmolen in Bambrugge wurde größtenteils zerstört, von ihr ist nur das Müllerhaus erhalten. Die Molens Van Sande in Bambrugge wurde neuzeitlich überbaut und wird als industrielle Mahlmühle genutzt.

Ort Name(n) Anschrift Typ Geschützt Zustand und Nutzung
Bambrugge Egemmolen
Meuleken Tik Tak
Everdal 21 Oberschlächtige Wassermühle Foutief.png Nein Kornmühle
Wasserrad entfernt und größtenteils zerstört
Müllerhaus wie Landhaus genutzt
Bambrugge Molens Van Sande
Kasteelmolen
Celindermolen
Prinsdaal 33 Oberschlächtige Wassermühle Foutief.png Nein Früher Kornmühle aber Mühlenzwang
Später gemeine Kornmühle
Wasserrad entfernt,
heute industrielle Mahlmühle
Ottergem De Watermeulen Ruststraat 10-12 Oberschlächtige Wassermühle Monumentenschildje blauw wit.svg Ja Früher Kornmühle und Ölmühle,
später nur noch Kornmühle

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]