Molotow-Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Molotow-Linie

Die Molotow-Linie[1] war ein Verteidigungssystem, das die Sowjetunion im 1939 besetzten Ostpolen sowie im komplett besetzten Litauen entlang der im geheimen Zusatzprotokoll zum Deutsch-Sowjetischen Grenz- und Freundschaftsvertrag vom August 1939 festgelegten Grenze zum Deutschen Reich bzw. dem deutschen Generalgouvernement errichtete.

Die ab 1929 an der Grenze zu Polen errichtete Stalin-Linie wurde abgebaut. Zu Beginn des Krieges gegen die Sowjetunion waren beide Linien nicht einsatzfähig. Die etwa 1.000 km lange Molotow-Linie von der Ostsee bis zu den Karpaten bzw. der Slowakei war in 13 Sektionen unterteilt. In jeder Sektion waren zu Kriegsbeginn einige Dutzend Bunker fertiggestellt und Hunderte im Bau.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Molotow-Linie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Neil Short: The Stalin and Molotov Lines. Osprey, Oxford 2008, ISBN 978-1-84603-192-2, S. 5.