Mona Rüster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mona Rüster (* 10. August 1901; † 13. Januar 1976) war eine deutsche Tischtennisspielerin. Sie gewann die Weltmeisterschaft einmal im Doppel und einmal mit der deutschen Damenmannschaft. Außerdem wurde sie 1931 Vizeweltmeisterin im Einzel.

Leben[Bearbeiten]

1929 nahm Mona Rüster erstmals an einer Weltmeisterschaft teil. In Budapest gewann sie zusammen mit Erika Metzger die Goldmedaille im Doppel. Dies war der erste WM-Titel für Deutschland. Im Halbfinale besiegten sie überraschend nach einem 0:2-Rückstand in Sätzen das ungarische Weltklassedoppel Maria Mednyanszky/Anna Sipos. Danach gewannen sie das Endspiel gegen das österreichische Doppel Gertrude Wildam/Fanchette Flamm.

1931 heiratete Mona Rüster und trat fortan unter dem Doppelnamen "Müller-Rüster" auf.

Bei der Weltmeisterschaft 1931 hatte Rüster es wieder mit den Ungarinnen zu tun. Im Einzel setzte sie sich gegen die Favoritin Anna Sipos durch. Im Endspiel war sie allerdings gegen Maria Mednyanszky ohne Chance; es reichte "nur" zur Vizeweltmeisterschaft.

1932 erreichte Müller-Rüster im Einzelwettbewerb das Viertelfinale, schied hier aber gegen die Ungarin Magda Gál aus. 1934 gewann sie in Paris die Goldmedaille mit der deutschen Damenmannschaft.

Mona Rüster lebte in Berlin. Mit ihrem Verein BSG Osram Berlin wurde sie 1937 und 1938 deutscher Meister, 1939 belegte man den 2.Platz.

1938 heiratete sie nochmals und hieß dann Mona Mueck.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Deutsche Mannschaftsmeisterschaften
    • 1937 in Frankfurt/Main: 1.Platz mit BSG Osram Berlin
    • 1938 in Berlin: 1.Platz mit BSG Osram Berlin
  • Platzierungen in Ranglisten
    • 1929 - 9.Platz in Weltrangliste
    • 1931 - 1.Platz in deutscher Rangliste
    • 1932 - 1.Platz in deutscher Rangliste

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten]

[1]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
GER  Weltmeisterschaft  1934  Paris  FRA   letzte 32  Viertelfinale  keine Teiln.  1
GER  Weltmeisterschaft  1932  Prag  TCH   Viertelfinale  Viertelfinale  letzte 16   
GER  Weltmeisterschaft  1931  Budapest  HUN   Silber  Halbfinale  Viertelfinale   
GER  Weltmeisterschaft  1930  Berlin  FRG   Viertelfinale  Viertelfinale  Viertelfinale   
GER  Weltmeisterschaft  1929  Budapest  HUN   letzte 16  Gold  letzte 16   

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mona Rüster Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 14. September 2011)

Literatur[Bearbeiten]

  • Herbert Reiter interviewt Mona Rüster, 50 Jahre Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern - 1996, Herausgeber: Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern e.V., Stuttgart, Seite 11-12