Monadenia (Schnecke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monadenia
Monadenia fidelis (J. E. Gray, 1834)

Monadenia fidelis (J. E. Gray, 1834)

Systematik
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
Unterordnung: Landlungenschnecken (Stylommatophora)
Überfamilie: Helicoidea
Familie: Monadeniidae
Gattung: Monadenia
Wissenschaftlicher Name der Familie
Monadeniidae
Nordsieck, 1987
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Monadenia
Pilsbry, 1896

Die Gattung Monadenia ist die einzige Gattung der Familie Monadeniidae aus der Unterordnung der Landlungenschnecken (Stylommatophora). Sie kommt nur im westlichen Nordamerika von Alaska bis Kalifornien vor. Insgesamt sind knapp 20 Arten, Unterarten und Farbvarianten beschrieben[1].

Merkmale[Bearbeiten]

Die Gehäuse sind meist flachkonisch bis abgeflacht. Die Schale ist nur mäßig dick bis eher dünn. Der letzte Umgang bildet häufig am Außenrand einen Kiel aus. Im Adultstadium fällt das Ende des letzten Umgangs oft sehr deutlich aus der Windungsebene ab. Die Farbe der Gehäuse ist meist hell- bis dunkelbraun, oft mit einem dunklen Spiralband über der Peripherie des Umgangs. Es wird von helleren Zonen darunter und darüber begrenzt. Es kommen aber auch Gehäuse vor, die einheitlich gelblich oder schwärzlich sind. Die Oberfläche des Embryonalgehäuses bzw. der embryonal gebildeten Umgänge ist dicht gekörnt. Die späteren Windungen tragen feine Radialstreifen, die sich mit feinen Spiralstreifen kreuzen können. Die Mündung ist oval und immer schräg zur Windungsachse. Der untere Rand ist häufig umgebogen. Der Nabel ist eng und meist offen. Die Kiefer zeigen starke Rippen. Die Gattung bzw. Familie ist durch das Fehlen des Divertikulums charakterisiert, eines Merkmals im männlichen Teil des Geschlechtsapparates. Die Tiere besitzen nur einen Liebespfeil, der zweischneidig ist.

Liebespfeil von Monadenia fidelis

Vorkommen, Lebensweise und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung bzw. der Familie leben ausschließlich in den küstennahen Gebieten im Westen Nordamerikas. Das Verbreitungsgebiet reicht von Alaska im Norden bis zur Bucht von San Francisco in Kalifornien. Auf der Höhe der Bucht von San Francisco reicht das Vorkommen landeinwärts bis zum Mariposa County.

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie wird von Schileyko (2005) in die Überfamilie Xanthonychoidea gestellt, die allerdings von Bouchet & Rocroi (2005) nicht anerkannt wird. Nordsieck (2006) weist zudem darauf hin, dass die Familie Xanthonychidae polyphyletisch ist. Letztere Autoren stellen sie daher in die Überfamilie Helicoidea. Die Familie Monadeniidae enthält derzeit nur eine Gattung, die von Schileyko (2005) allerdings in drei Untergattungen unterteilt wird:

  • Familie Monadeniidae Nordsieck, 1987
    • Gattung Monadenia Plsbry, 1895
      • Untergattung Monadenia (Monadenia) Pilsbry, 1895
      • Untergattung Monadenia (Shastelix) Roth, 1981
      • Untergattung Monadenia (Corynadenia) Berry, 1940

Arten ohne Zuordnung zu einer bestimmten Untergattung

Phylogenie[Bearbeiten]

Nach Koene und Schulenburg (2005) sind die drei nordamerikanischen Familien Humboldtianidae, Helminthoglyptidae und Monadeniidae näher miteinander verwandt und bilden ein Monophylum, das den Schnirkelschnecken (Helicidae) gegenüber steht. Innerhalb des Monophylum bilden Humboldtianidae und Helminthoglyptidae ein Monophylum, das die Schwestergruppe der Monadeniidae darstellt.



 Helicidae 


     



 Helminthoglyptidae 


     

 Humboldtianidae 



     

 Monadeniidae 





Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schileyko, S.1695

Literatur[Bearbeiten]

  • Philippe Bouchet & Jean-Pierre Rocroi: Part 2. Working classification of the Gastropoda. Malacologia, 47: 239-283, Ann Arbor 2005 ISSN 0076-2997
  • Joris M. Koene und Hinrich Schulenburg: Shooting darts: co-evolution and counter-adaptation in hermaphroditic snails. BMC Evolutionary Biology, 5: 25, 13 Seiten, 2005 doi:10.1186/1471-2148-5-25
  • Hartmut Nordsieck: Higher classification of the Helicoidea and the molecular analyses of their phylogeny. 2006 PDF (Server derzeit nicht zugänglich)
  • Anatolij A. Schileyko: Treatise on Recent terrestrial pulmonate molluscs, Part 12 Bradybaenidae, Monadeniidae, Xanthonychidae, Epiphragmophoridae, Helminthoglyptidae, Elonidae, Humboldtianidae, Sphincterochilidae, Cochlicellidae. Ruthenica, Supplement 2(10): 1627-1763, Moskau 2005 ISSN 0136-0027

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monadenia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien