Monarcas Morelia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Infobox Fußballklub): 'leftarm 1'
Diese Infobox enthält noch Fehler. Näheres wird angezeigt, wenn du erst auf "Seite bearbeiten" und dann auf "Vorschau" klickst.
Monarcas Morelia
Vereinslogo
Voller Name Club Atlético Monarcas Morelia
Gegründet 1947
Stadion Estadio Morelos,
Morelia, Michoacán
Plätze 38.384
Präsident Álvaro Dávila
Trainer Carlos Bustos
Homepage fuerzamonarcas.com
Liga Primera División, Mexiko
Clausura 2013 Viertelfinale
Heim
Auswärts

Der Club Atlético Monarcas Morelia, auch bekannt als Monarcas Morelia oder kurz Monarcas, ist ein mexikanischer Fußballverein aus Morelia, Michoacán. Mit ihrem Namen huldigen die Monarcas keiner Monarchie, sondern dem gleichnamigen Schmetterling, der auch das Maskottchen des Vereins ist.

Die Mannschaft, die seit 1981 in der Primera División de Mexico spielt, ist in Besitz des mexikanischen Fernsehsenders TV Azteca. Mit dem in der US-amerikanischen Profiliga MLS spielenden Team Chicago Fire SC besteht eine Kooperation.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wird am 21. November 1924 unter der Bezeichnung „Oro“ gegründet und später in „Oro Morelia“ umbenannt. Er ist Gründungsmitglied der Segunda División, die erstmals 1950/51 ausgetragen wird.

Als der Puebla FC sich aufgrund von finanziellen Problemen nach der Saison 1956/57 aus der Primera División zurückziehen muss, zieht Morelia als Vizemeister der zweiten Liga ins Fußballoberhaus ein. Dort spielt Morelia bis zum Abstieg im Sommer 1968.

1981 gelingt dem Verein, der 1974 in „Atlético Morelia“ umbenannt wurde, der erneute Aufstieg in die höchste Spielklasse, der man seither ununterbrochen angehört.

Erst 1999 erfolgt die Umbenennung in die noch heute gültige Bezeichnung Club Atlético Monarcas Morelia, unter der der Verein seine erfolgreichste Epoche erlebt. Im Winter 2000 gewinnt Morelia die Apertura 2000/01 und wird zum ersten – und bisher einzigen – Mal Meister von Mexiko. Auch in den folgenden Jahren bleibt Morelia eine Spitzenmannschaft, der jedoch schon bald der „Makel von Leverkusen“ anhaftet. In den Jahren 2002 und 2003 erreicht die Mannschaft viermal ein Finale: beide Male in der einheimischen Meisterschaftssaison 2002/03 sowie zweimal in Folge im CONCACAF Champions' Cup – und geht immer als Verlierer vom Platz.

Erstmals 2004/05 beendet Morelia eine Saison als Superlider, als punktbeste Mannschaft der mexikanischen Liga. Dennoch beendet man die Vorrunde (Apertura) als punktschlechtester Gruppendritter, wodurch die Play-offs (in Mexiko Liguilla genannt) verpasst werden. In der Rückrunde (Clausura) wird Morelia mit 35 Punkten das punktbeste Team, scheitert aber im Halbfinale der Play-offs an den UAG Tecos.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Meister Invierno 2000

Der Kader der Meistermannschaft umfasste die folgenden Akteure: Ángel David Comizzo – Darío Franco, Heriberto Ramón Morales, Mario Alejandro Ruiz, Hugo Guillermo Chávez, Jaime Alarcón, Carlos Adrián Morales, Salvador Mariscal, Eduardo Rodríguez – José Antonio Noriega, Jorge Almirón, Javier Lozano Chavira, Flavio Davino, Omar Trujillo, Miguel Hernández – Alessandro Fernández, Gerardo Mascareño, Carlos Pavón. Trainer: Luis Fernando Tena[1]

Ehemalige Trainer[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Morelia bei Mediotiempo

Weblinks[Bearbeiten]

Historische Logos[Bearbeiten]