Monarda (Pflanzengattung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monarde
Blütenstand einer Goldmelisse (Monarda didyma L.).

Blütenstand einer Goldmelisse (Monarda didyma L.).

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Nepetoideae
Tribus: Mentheae
Gattung: Monarde
Wissenschaftlicher Name
Monarda
L.
Illustration von Pferdeminze (Monarda punctata)

Monarda ist eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Nepetoideae innerhalb der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die Heimat ist Nordamerika. Der spanische Arzt Nicolas Monardes (1493–1578) hat im Jahr 1569 die heilende Wirkung einiger „Neuer-Welt-Pflanzen“ beschrieben, darunter auch diese Gattung.

Beschreibung[Bearbeiten]

Monarda-Arten wachsen als einjährige bis ausdauernde krautige Pflanzen. Oft enthalten sie ätherische Öle und duften aromatisch. Die meist gegenständigen Laubblätter sind gestielt. Die einfache Blattspreite ist gezähnt. Nebenblätter fehlen.

Die Blüten stehen in Scheinquirlen zusammen. Im Bereich der Blüten sind die Blätter kleiner, aber auffällig gefärbt. Die Tragblätter sind klein. Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und meist fünfzählig. Die fünf Kelchblätter sind röhrig verwachsen, mit fünf ungleichen Kelchzähnen. Die fünf roten, purpurfarbenen, weißen, grauen oder gelben, gepunkteten Kronblätter sind verwachsen. Diese „Lippenblüte“ besteht aus einer „Oberlippe“ und einer „Unterlippe“. Die schmale Oberlippe besteht aus zwei und die Unterlippe aus drei Kronblättern, die als Kronlappen erkennbar sind. Es sind nur zwei fertile Staubblätter vorhanden, die mit dem Grund der Kronröhre verwachsen sind; die anderen sind reduziert oder zwei sind noch rudimentär vorhanden. Zwei Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen; er ist durch falsche Scheidewände in vier Kammern gegliedert. Der Griffel endet in zwei Narben.

Es werden glatte Klausenfrüchte gebildet.

Arten (Auswahl)[Bearbeiten]

Die Gattung Monarda beinhaltet etwa sechs bis zwölf Arten [1]:

Nutzung[Bearbeiten]

Als Zierpflanzen für Parks und Gärten werden die Sorten aus der Kreuzung von Monarda didyma und Monarda fistulosa verwendet.

Pflanzenteile einiger Arten werden als Heilpflanzen und zum Aufgießen von Tee genutzt [2].

Quellen[Bearbeiten]

  • Xi-wen Li & Ian C. Hedge: Lamiaceae in der Flora of China, Volume 17, S. 223: Monarda - Online.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Monarda im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  2. Eintrag bei Plants for a Future (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monarda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien