Mondello Park Circuit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mondello Park Circuit
Kurze Variante

Der Mondello Park Circuit ist die einzige permanente Motorsport-Rennstrecke in der Republik Irland. Die Anlage liegt etwa 8 km nordwestlich von Naas im County Kildare und gehört dem irischen Multimillionär Martin Birrane, der selbst ein begeisterter Rennfahrer sowie der heutige Eigentümer von Lola Cars ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Strecke wurde 1968 mit einer Länge von 1,28 Kilometer eröffnet, jedoch bereits zur Saison 1969 auf 1,6 Kilometer ausgebaut. In den ersten Jahren wurden hier Rennen der europäischen Version der Formel 5000 ausgetragen, in den 1970er-Jahren kamen Veranstaltungen der Formel Ford hinzu.

In den 1980er-Jahren stand die Rennstrecke wegen finanzieller Probleme vor der Schließung, wurde jedoch durch das Engagement verschiedener Automobilclubs und des Royal Irish Automobile Club gerettet. Fortan wurden auf dem Mondello Park Circuit neben Rennen der Formel Ford 2000 und diversen Club-Meisterschaften auch Motorradrennen gefahren.

Um mehr internationale Veranstaltungen austragen zu können wurde die Strecke 1998 auf eine Länge von 3,5 Kilometer erweitert. 2001 entstand ein überdachter Boxenkomplex mit Kontrollturm und medizinischen Versorgungseinrichtungen. In der Folge fanden in Mondello Rennen der BTCC und der britischen Formel 3 statt.

Die Strecke kann in verschieden langen Varianten genutzt werden. Überdies gibt es Schotterpassagen für die Austragung von Rallycross-Rennen. Zwischen 1987 und 1996 wurden insgesamt 10 Rallycross-EM-Läufe im Mondello Park ausgetragen, während heutzutage sowohl die Iren als auch die Briten ihre Rallycross-Meisterschaftsläufe dort fahren.

Weblinks[Bearbeiten]

53.25637-6.749639Koordinaten: 53° 15′ 23″ N, 6° 44′ 59″ W