Mondsichel-Falterfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mondsichel-Falterfisch
Chaetodon lunula real.jpg

Mondsichel-Falterfisch (Chaetodon lunula)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Chaetodontiformes
Familie: Falterfische (Chaetodontidae)
Gattung: Chaetodon
Art: Mondsichel-Falterfisch
Wissenschaftlicher Name
Chaetodon lunula
(Lacépède, 1802)

Der Mondsichel-Falterfisch (Chaetodon lunula) lebt paarweise oder in kleinen Gruppen von bis zu 20 Exemplaren in Indopazifik von der Küste Ostafrikas und Südafrikas ab East London bis nach Hawaii, den Marquesas und Ducie, nördlich bis zum südlichen Japan und südlich bis zur Lord-Howe-Insel und Rapa Iti. Er hält sich sowohl in Lagunen als auch in Außenriffen in Tiefen oberhalb von 30 Metern auf. Mondsichel-Falterfische werden 20 Zentimeter lang.

Die Tiere sind nachtaktiv und ernähren sich von einer Vielzahl von bodenbewohnenden wirbellosen Tieren, wie Nacktkiemerschnecken, den Kiemenbüscheln von Röhrenwürmern und von Algen. Bei den Marshall-Inseln sollen sie sich allerdings ausschließlich von Korallenpolypen ernähren.

Flossenformel: Dorsale X-XIV/20-25, Anale III/17-20

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mondsichel-Falterfisch – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien