Mongolische Staatsuniversität für Landwirtschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Mongolische Staatsuniversität für Landwirtschaft
Gründung 1958
Trägerschaft staatlich
Ort Ulaanbaatar, Mongolei
Präsident B. Bayambaa
Studenten 9.809
Mitarbeiter ca. 600
Website Offizielle Webseite

Die Mongolische Staatsuniversität für Landwirtschaft ist eine staatliche Universität in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar und mit nahezu 10.000 Studenten und rund 600 wissenschaftlichen Angestellten die größte Universität für Landwirtschaft und rangiert unter den fünf wichtigsten Universitäten der Mongolei. Die Universität entstand als Ausgliederung aus der Nationaluniversität der Mongolei, sie hat Kooperationsverträge mit 120 Partnern aus 24 Ländern.

Geschichte[Bearbeiten]

Bei der Gründung der Nationaluniversität der Mongolei im Jahr 1948 wurde auch die Fakultät für Vetärinärmedizin eingerichtet. Diese Fakultät erhielt durch Ausgliederung 1958 die Selbständigkeit als Institut für Landwirtschaft. Durch Ausbau und Eingliederungen von Schulen und Versuchsbetrieben wurde das Institut 1990 in Universität für Landwirtschaft umbenannt und schließlich 1993 als Mongolische Staatsuniversität für Landwirtschaft akkreditiert.

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Universität verfügt über einen Campus von 12,4 Hektar, vier Institute, 37 Abteilungen und 100 Laboratorien. Kooperationen bestehen mit Universitäten in 24 Ländern, unter anderem in Belgien, China, Deutschland, Niederlande, Kanada, Korea, Österreich, Polen, Russland, Tschechien und Ungarn.

Bekannte Partner und Förderer der MSUA[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Universität Kiel, Mitteilungen November 2012