Monica Lewinsky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monica Lewinsky (1997)

Monica Samille Lewinsky (* 23. Juli 1973 in San Francisco, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Psychologin. Internationale Bekanntheit erreichte sie Ende der 1990er Jahre aufgrund einer Affäre mit dem damaligen US-Präsidenten Bill Clinton.

Leben[Bearbeiten]

Lewinsky erwarb 1995 einen College-Abschluss in Psychologie und arbeitete danach als Praktikantin im Weißen Haus der Vereinigten Staaten von Amerika sowie im Verteidigungsministerium. Im Verlauf des Praktikums entwickelte sich eine sexuelle Beziehung zu Präsident Clinton. Deren Bekanntwerden verursachte als Lewinsky-Affäre eine schwere innenpolitische Krise, die Clinton beinahe das Amt gekostet hätte.

Später versuchte Lewinsky sich im E-Commerce mit der Vermarktung selbst entworfener Handtaschen im Internet unter dem Label The Real Monica Inc., konnte aber nicht richtig Fuß fassen. Sie zog darauf nach London und nahm dort im September 2005 an der London School of Economics ein weiteres Studium auf, das sie im Dezember 2006 mit dem Master in Sozialpsychologie abschloss.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monica Lewinsky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ich will den Präsidenten, sofort! in: Der Spiegel 10/99 vom 8. März 1999