Monika Hutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monika Hutter-Häfliger (* 23. Juni 1949 in Ibach, Schwyz; † 27. September 2001 in Zug) war eine Schweizer Politikerin (SP).

Die Primarlehrerin und Erwachsenenbildnerin gehörte von 1987 bis 1998 dem Zuger Kantonsrat an, ab 1993 als Fraktionspräsidentin. Im Amtsjahr 1997/98 präsidierte sie den Kantonsrat. Ab 1999 war sie Regierungsrätin und stand der Gesundheitsdirektion vor.

Hutter wurde beim Zuger Attentat von Friedrich Leibacher erschossen.

Weblinks[Bearbeiten]