Monika Kampmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monika Kampmann

Monika Kampmann (* 19. Juli 1946 in Köln) ist eine Liedermacherin, die ihre Lieder auf Hochdeutsch und in Kölner Mundart vorträgt. Ihr Markenzeichen ist die Farbe Lila für ihre Kleidung, Taschen, Brillen und Accessoires. Eine weitere Besonderheit ist ihr Hocker, den sie zu allen Auftritten mitbringt.

Leben[Bearbeiten]

Als „echt kölsch Mädchen“ begann Monika Kampmann ihre Bühnenkarriere 1976 bei Udo Werners Talentprobe am Tanzbrunnen in Köln. Seitdem ist sie bei vielen Gelegenheiten mit ihrer Gitarre aufgetreten, bei Geburtstags- und Jubiläumsfeiern ebenso wie auf deutschen und internationalen Bühnen, im Kölner Senftöpfchen und auf Einladung des Goethe-Instituts im Ausland. Vielfach wird sie dabei von ihrer Managerin Ingrid Ittel-Fernau am Klavier begleitet. Auf einer Reise durch Israel gerieten die beiden Frauen in ein Feuergefecht.Dazu leitet sie die Kölsch-AG im Stadtgymnasium Köln.

Monika Kampmann auf dem Internationalen Frauentag in Berlin 1990

Anfang der 1980er Jahre begleitete Monika Kampmann, selbst parteilos, Frauen der SPD bei ihren Wahlkampfauftritten mit musikalischen Darbietungen. Sie setzt sich für Benachteiligte und für die Gleichberechtigung der Frauen ein.

Als Lehrerin für Mathematik und Geschichte am Stadtgymnasium Köln-Porz bietet sie seit 1980 ihren Schülern eine Arbeitsgemeinschaft für kölsche Sprache und kölsches Brauchtum an. Vor ihrem Wechsel nach Köln unterrichtete sie am Aggertalgymnasium Engelskirchen. Auch bei der Akademie för uns kölsche Sproch ist sie aktiv.

Sie ist Trägerin des Rheinlandtalers und erhielt 2004 für ihren kulturellen Einsatz das Bundesverdienstkreuz.

Diskografie[Bearbeiten]

CDs:

  • Eindrücke – sozialkritisch und Mut machend
  • Am Finster eruus – Alltagsthemen unter der Lupe
  • Wann ich singe… – Texte des Kölner Mundartautors Henner Berzau
  • Der Wäch vun Kölle noh Bethlehem – Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit
  • Chressdach en Kölle – Lieder zur Advents- und Weihnachtszeit
  • Jangk, bliev nit stonn – Lieder für das ganze Jahr
  • Kinder haben so viele Fragen – kölsche Lieder und hochdeutsch gesprochene Texte
  • Liebe – Live-Mitschnitt einer Benefizveranstaltung in Rösrath vom 13. Juli 2003
  • Alles hat seine Zeit/Alles hät sing Zick

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hubertus Kunze: Monika Kampmann – Lebensbild einer Liedermacherin. Köln 2006

Weblinks[Bearbeiten]