Monique (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monique (* 14. Oktober 1977 in Bern), eigentlich Monique Hürner, ist eine Schweizer Sängerin von volkstümlichen Schlagern.

Leben[Bearbeiten]

Monique wuchs in Bern auf und lernte im Kindesalter das Akkordeonspiel. Daneben spielte sie Pauke in einer Guggenmusik und musizierte mit dem Keyboard. Nach der Schule erlernte sie einen kaufmännischen Beruf.

1997 nahm sie mit dem Titel Die kleinen Wunder dieser Welt beim Grand Prix der Volksmusik 1997 teil und erreichte Platz 11. Beim Grand Prix der Volksmusik 1998 kam sie mit Ich möchte noch einmal Dein Lachen sehn nicht über die schweizerische Vorentscheidung hinaus. Beim Grand Prix der Volksmusik 1999 siegte sie mit dem Titel Einmal so, einmal so.

Im Folgejahr moderierte sie zusammen mit dem Sänger Leonard sowohl die schweizerische Vorentscheidung als auch das internationale Finale des Grand Prix der Volksmusik 2000. Auch 2001 stand sie wieder an der Seite von Leonard als Moderatorin der schweizerischen Vorentscheidung des Grand Prix der Volksmusik vor der Kamera.

Monique ist häufiger zu Gast bei volkstümlichen Fernsehsendungen. Sie ist verheiratet mit Kaspar Kistler, der im schwyzerischen Reichenburg ein Restaurant führt. Die beiden haben drei Kinder. 2011 tritt sie mit Kinderliedermacher Roland Zoss und der Maus Jimmy-Flitz erstmals mit volkstümlichen Mundartliedern auf.

2011 gewann Monique den Prix Walo in der Kategorie «Publikumsliebling».

Diskographie[Bearbeiten]

  • Einmal so, einmal so, 1999
  • Mamma mia, 2000
  • Die Farben der Liebe, 2003
  • Leben, einfach leben, 2003
  • Mein ganzes Glück, 2004
  • Ich bin die glücklichste Frau, 2007
  • Wenn schweigen spricht, 2009
  • Meine schönsten Hits, 2010
  • Ich steh´ im Leben 2011

Weblinks[Bearbeiten]