Monk’s Mound

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monk’s Mound

Monk’s Mound ist die größte präkolumbische Erdpyramide in Nordamerika nördlich Mesoamerikas.

Monk’s Mound befindet sich in den Ruinen der ehemaligen Stadt Cahokia (Collinsville, Illinois, etwa 11 km östlich der Innenstadt von St. Louis) inmitten von 60 kleineren, 10–12 m hohen Erdhügeln. Monk’s Mound selbst erhebt sich in vier Terrassen bis zu 30 m Höhe, ist an der Basis 220 m lang, 170 m breit und an der Plattform entsprechend 90 m lang und 40 m breit; er enthält 700.000 m³ Erde. Da er durch Erosion vermutlich teilweise abgetragen wurde, ist seine ursprüngliche Höhe ungewiss. Der Hügel diente in der Zeit der Mississippi-Kultur den Bewohnern von Cahokia als zeremonielle Stätte, vermutlich waren seine Terrassen mit politischen oder religiös genutzten Bauten besetzt, wobei auf der Plattform ein Tempel gestanden haben dürfte.

Der heutige Name stammt vermutlich von in jüngerer Zeit dort siedelnden Mönchen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monks Mound – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

38.660277777778-90.062222222222Koordinaten: 38° 39′ 37″ N, 90° 3′ 44″ W