Monoamine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noradrenalin ist ein Monoamin-Neurotransmitter

Monoamine sind Neurotransmitter und Neuromodulatoren, die eine Aminogruppe enthalten, welche über eine Ethylengruppe (-CH2-CH2-) mit einem aromatischen Ring verbunden sind. Alle Monoamine sind Derivate aromatischer Aminosäuren wie:

Gebildet werden die Monoamine mittels des Enzyms Aromatische-L-Aminosäure-Decarboxylase (AADC).

Beispiele[Bearbeiten]

Die Monoamine werden durch sogenannte Monoamin-Transporter in die Zellen hinein oder aus diesen heraus transportiert; in der äußeren Zellmembran sind für den Transport zuständig:

An der inneren Zellmembran sitzen die:

Die Monoamin-Neurotransmitter werden nach ihrer Freisetzung in den synaptischen Spalt durch die Monoaminooxidase desaminiert und damit inaktiviert.