Monster (Oomph-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monster
Studioalbum von Oomph!
Veröffentlichung 22. August 2008
Label Gun Records
Format CD
Genre Neue Deutsche Härte
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 39 min 58 s

Besetzung

Produktion Oomph!
Studio Nagelstudio
Chronologie
GlaubeLiebeTod
(2006)
Monster Des Wahnsinns fette Beute
(2012)

Monster ist das zehnte Studioalbum der deutschen Rock-Band Oomph!. Das gesamte Album wurde eine Woche vor dem offiziellen Release auf der deutschen Myspace-Seite hochgeladen.

Inhalt[Bearbeiten]

Das Album verfolgte die neue musikalische Linie der Band weiter, die mit den letzten Alben GlaubeLiebeTod und Wahrheit oder Pflicht begonnen worden war. In diesen letzten Alben war die Band mehr zum massentauglicheren Synth Rock bzw. Dark Rock übergegangen. Allgemein ist die Musik sehr vielseitig. So befinden sich mit „In deinen Hüften“ und „Geborn zu sterben“ z.B. eine Tango- und eine Blues-Nummer auf dem Album und mit „Auf Kurs“ ist erstmals eine Ballade dabei.

Die Songs „Beim ersten Mal tut’s immer weh“ und „Ich will dich nie mehr sehn“ thematisieren sexuellen Missbrauch.

„Wer schön sein will muss leiden“ befasst sich mit dem Schönheitswahn der heutigen Gesellschaft.

„Bis zum Schluss“ ist ein Duett mit der Braunschweiger Sängerin Mina Harker.

Titelliste[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Monster
  DE 8 08.09.2008 (9 Wo.) [1]
  AT 19 05.09.2008 (5 Wo.) [2]
  CH 27 07.09.2008 (4 Wo.) [3]
Singles
Wach Auf!
  DE 52 21.01.2008 (1 Wo.) [4]
Labyrinth
  DE 26 22.09.2008 (9 Wo.) [4]
[4]

[1] [2]

[3]
  1. Beim ersten Mal tut's immer weh – 4:01
  2. Labyrinth – 4:13
  3. 6 Fuß tiefer – 3:32
  4. Wer schön sein will muss leiden – 3:04
  5. Die Leiter – 3:50
  6. Lass mich raus – 4:20
  7. Revolution – 3:54
  8. Auf Kurs – 3:35
  9. Bis zum Schluss – 4:04
  10. In deinen Hüften – 3:48
  11. Wach Auf! – 3:30
  12. Geborn zu sterben – 3:41
  13. Brich aus – 3:40

Auskopplungen[Bearbeiten]

  • Wach Auf! (4. Januar 2008)
  • Labyrinth (5. September 2008)

Videos[Bearbeiten]

  • Wach Auf!
  • Beim ersten Mal tut's immer weh
  • Labyrinth
  • Auf Kurs

B-Sides[Bearbeiten]

  • Unter deiner Haut (auf Müller Limited Edition und „Labyrinth“ Limited Edition-Single)
  • Ich will dich nie mehr sehen (auf Amazon.com Limited Edition und „Labyrinth“ Limited Edition-Single)
  • Du lügst (Bonus-Track des Download-Portals iTunes und „Sandmann“ Limited Edition-Single)

Editionen[Bearbeiten]

Das Album Monster ist in insgesamt sieben Editionen erschienen:

  • Standard Edition: 13 Songs im Jewel Case
  • Limited Edition: 13 Songs im Digipak plus eine Bonus-DVD
  • Amazon.com Limited Edition: 14 Songs (inkl. „Ich will dich nie mehr sehn“) plus eine Bonus-DVD im Jewel Case
  • Müller Limited Edition: 14 Songs (inkl. „Unter deiner Haut“) plus eine Bonus-DVD im Jewel Case
  • Monster Sliderbox: Inhalt der Standard Edition in einem hochwertigem Digipak
  • Monster T-Shirt Edition: Limited Edition mit Monster-T-Shirt
  • iTunes Edition: 14 Songs (inkl. "Sandmann" als Nr. 5)

Wissenswertes[Bearbeiten]

Im Vorfeld des Albums hatte die Band einen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem Fans der Band ein eigenes Covermotiv kreieren und einsenden sollten. Das Gewinner-Cover wurde von der Band ausgewählt und am 23. Juli auf der MySpace-Seite von Oomph! präsentiert.

Anlässlich der Single „Labyrinth“ ist auf der Homepage der Band ein Online-Adventure-Spiel verfügbar, in dem beispielsweise die Listening Session des Albums und die unzensierte Version des Videos „Beim ersten Mal tut's immer weh“ ihre Premiere feierten.

Am 9. Januar 2009 wurde das Video zur Single „Sandmann“ veröffentlicht, einem nicht auf "Monster" enthaltenen Track.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b musicline.de: Oomph! in den deutschen Albumcharts, zugegriffen am 15. Dezember 2008
  2. a b austriancharts.at: Oomph! in den österreichischen Charts, zugegriffen am 16. März 2009
  3. a b hitparade.ch: Oomph! in der Schweizer Hitparade, zugegriffen am 16. März 2009
  4. a b c musicline.de: Oomph! in den deutschen Singlecharts, zugegriffen am 15. Dezember 2008