Montagu Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harry Montagu Love (* 15. März 1877, nach anderen Angaben 1880 bzw. 1881,[1] in Portsmouth, England; † 17. Mai 1943 in Beverly Hills, Los Angeles) war ein britischer Theater- und Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Montagu Love wurde als Harry Montague Love im englischen Portsmouth geboren. Nach seiner Schulausbildung arbeitete er zunächst als Illustrator bei einer Londoner Zeitung, für die er den Zweiten Burenkrieg bebilderte. Nachdem er sich entschlossen hatte, Schauspieler zu werden, und erste Erfahrungen an Londoner Theatern sammelte, reiste er zusammen mit einer Schauspieltruppe in die Vereinigten Staaten, wo er bis 1934 regelmäßig am New Yorker Broadway auftrat, so unter anderem neben Barton MacLane in Norman Reilly Raines Hangman’s Whip.

Im Jahr 1914 begann er bei den World Studios in New Jersey seine Filmkarriere. Mitte der 1920er Jahre ging er nach Hollywood, wo er regelmäßig in unsympathischen Rollen auftrat. Zu seinen Schurkenrollen gehörte der Auftritt als Widersacher von Rudolph Valentino in Der Sohn des Scheichs und als Gegenspieler John Barrymores in Don Juan – Der große Liebhaber, einem der ersten Filme, der dank des Vitaphone-Verfahrens mit gesprochenen Dialogen aufwarten konnte. In George Fitzmaurice Die Nacht der Liebe von 1927 ist Montagu Love Rivale von Ronald Colman um die Liebe von Vilma Banky. Ein Jahr später kam Love unter der Regie von Victor Sjöström in The Wind zum Einsatz, wo er als Ehemann von Lillian Gish nach einer versuchten Vergewaltigung von seiner Frau erschlagen wird.

In Tonfilmen spielte Love ab den 1930er Jahren in zahlreichen Genres, darunter Musicals wie One in a Million mit Sonja Henie und Ein Fräulein in Nöten aus dem Jahr 1937 mit Fred Astaire. Er war zudem regelmäßig in Abenteuerfilmen wie Kampf um Indien und Aufstand in Sidi Hakim zu sehen. Love wurde mehrfach an der Seite von Errol Flynn eingesetzt, so etwa als Bischof in Robin Hood, König der Vagabunden, als König Heinrich VIII. von England in Der Prinz und der Bettelknabe sowie als König König Philipp II. von Spanien in Der Herr der sieben Meere. Weitere historische Persönlichkeiten, die Montagu Love darstellte, waren Thomas Jefferson in Alexander Hamilton und in Das Leben des Emile Zola der französische Politiker Godefroy Cavaignac, einer der Protagonisten der Dreyfus-Affäre und Gegner von Emile Zola.

Von 1908 bis 1928 war Montagu Love mit seiner ersten Frau Gertrude verheiratet. Die Ehe mit seiner zweiten Frau Marjorie Hollis währte von 1929 bis zu seinem Tod im Jahr 1943. Bis zuletzt war er als Schauspieler aktiv. Er wurde im Chapel Of The Pines Crematory in Los Angeles beigesetzt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montagu Love – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quellen wie Find a Grave, Virtual History, die Notable Names Database und die Internet Broadway Database geben 1877 als Geburtsjahr an. Die Internet Movie Database nennt 1880 und der California Death Records 1881 als Geburtsjahr.