Montana Taylor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Montana Taylor (* 1903 in Butte, Montana; † 1954; eigentlich Arthur Taylor) war ein US-amerikanischer Boogie- und Bluespianist und in den 40er-Jahren einer der bedeutendsten Vertreter des Barrelhousestils.

Er wurde in Butte, Montana geboren, wo sein Vater einen Klub besaß. Seine Familie ging nach Chicago und später dann nach Indianapolis; dort begann er etwa um 1919 mit dem Klavierspielen. 1929 kehrte er nach Chicago zurück, wo er Platten für Vocalion Records aufnahm. Danach verschwand er aus der Öffentlichkeit und wurde erst 1946 vom Jazzfan Rudi Blesh wiederentdeckt. Er wurde wieder auf Schallplatten aufgenommen, sowohl Solo als auch als Duo mit Bertha Hill. 1948 nahm er seine letzten Platten auf. Montana Taylor verstarb 1954.

Bill Wyman, Mitglied der Rolling Stones, nannte Montana Taylor eine wichtige Grundlage für seine Entscheidung, Musiker zu werden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Allmusic Guide Montana Taylor