Montecchio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Andere Namensträger siehe unter Montecchio (Begriffsklärung)
Montecchio
Kein Wappen vorhanden.
Montecchio (Italien)
Montecchio
Staat: Italien
Region: Umbrien
Provinz: Terni (TR)
Koordinaten: 42° 40′ N, 12° 17′ O42.66666666666712.283333333333377Koordinaten: 42° 40′ 0″ N, 12° 17′ 0″ O
Höhe: 377 m s.l.m.
Fläche: 48,99 km²
Einwohner: 1.701 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einw./km²
Postleitzahl: 05020
Vorwahl: 0744
ISTAT-Nummer: 055018
Volksbezeichnung: Montecchiesi
Schutzpatron: San Bernardino (20. Mai)
Website: Gemeinde Montecchio
Panorama von Montecchio
Panorama von Montecchio

Montecchio ist eine Gemeinde mit 1701 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Terni in der Region Umbrien in Italien.

Geografie[Bearbeiten]

Lage der Gemeinde Penna in Teverina in der Provinz Terni

Die Gemeinde erstreckt sich über ca. 49 km². Sie liegt ca. 50 km südlich von Perugia und ca. 35 km nordwestlich von Terni in der klimatischen Einordnung italienischer Gemeinden in der Zone D, 2 051 GG[2].

Zu den Ortsteilen (frazioni) gehören Melezzole, Prato Giardino, San Rocco und Tenaglie.

Die Nachbargemeinden sind Avigliano Umbro, Baschi, Civitella d’Agliano (VT), Guardea, Orvieto und Todi (PG).

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde Montecchio 1275, als der Ort schon eine Stadtmauer hatte. Der Name entstammt dem lateinischen Mons Herculis (Herkulesberg), aus dem später Munticulus und dann Montecchio wurde. Im 10. und 11. Jahrhundert noch unter der Herrschaft von Todi, ab dem 12. dann unter der von Baschi. 1165 entstand die Burg Castro Monticoli, die von der Familie der Chiaravalle errichtet wurde. Im 13. Jahrhundert geriet der Ort in die Kämpfe der Ghibellinen und Guelfen, daraufhin wurde der zweite Mauerring der Stadtbefestigung errichtet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Außenansicht der Kirche Santa Maria Assunta mit dem Platz des ehemaligen Friedhofs.
  • Chiesa di San Biagio, um 1112 entstandene Kirche im Ortsteil Melezzole. Wurde 1624 restauriert.
  • Chiesa di San Giovanni Battista, 1370 errichtete Kirche im Ortsteil Tenaglie.
  • Chiesa di San Vitale, Kirche aus dem 12. Jahrhundert im Ortsteil Melezzole.
  • Chiesa di Santa Maria Assunta. Die Kirche wurde 1400 oder 1437 errichtet und mehrfach adaptiert; so wurde der bestehende Turm 1633 errichtet. Die Kirche stellt den höchsten Punkt der Gemeinde dar.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montecchio (TR) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Webseite der Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile (ENEA) (PDF; 330 kB), abgerufen am 1. Dezember 2012 (ital.)