Monteforte Irpino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monteforte Irpino
Wappen
Monteforte Irpino (Italien)
Monteforte Irpino
Staat: Italien
Region: Kampanien
Provinz: Avellino (AV)
Koordinaten: 40° 54′ N, 14° 43′ O40.89277777777814.719444444444502Koordinaten: 40° 53′ 34″ N, 14° 43′ 10″ O
Höhe: 502 m s.l.m.
Fläche: 26,70 km²
Einwohner: 11.304 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 423 Einw./km²
Postleitzahl: 83024
Vorwahl: 0825
ISTAT-Nummer: 064054
Volksbezeichnung: montefortesi
Schutzpatron: San Martino
Website: Monteforte Irpino

Monteforte Irpino ist eine italienische Gemeinde mit 11.304 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Avellino in der Region Kampanien.

Geographie[Bearbeiten]

Die Nachbargemeinden sind Avellino, Contrada, Forino, Mercogliano, Moschiano, Mugnano del Cardinale, Taurano und Visciano (NA). Die Ortsteile sind Alvanella, Campi, Fenestrelle, Gaudi, Molinelle und Vetriera.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach dem Kriegseintritt Italiens im Juni 1940 errichtete das faschistische Regime in Monteforte Irpino ein Internierungslager (campo di concentramento). Es befand sich in den Räumlichkeiten eines ehemaligen Waisenhauses mitten im Wohngebiet. Die Internierten waren italienische Oppositionelle, Antifaschisten, die oft schon langjährige Haftstrafen abgesessen hatten. Das Lager in Monteforte Irpino wurde erst im Spätsommer 1943 aufgelöst. [2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Carlo Spartaco Capogreco, I campi del duce. L’internamento civile nell’Italia fascista (1940-1943), Torino 2004 (Einaudi), S. 229-230