Montenvers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zahnradbahn Montenvers
Eisgrotte am Gletscher

Montenvers (1913 m) ist ein Felssporn und Aussichtspunkt über dem Mer de Glace bei Chamonix und Namensgeber der Chemin de fer du Montenvers, einer im Jahr 1909 eröffneten Zahnradbahn, die von Chamonix auf den Montenvers führt. An der Bergstation befinden sich ein Hotel, ein Panoramarestaurant, eine Galerie alpiner Kristalle und ein Museum über alpine Fauna. Von der Bergstation führt eine kurze Seilbahn (Baujahr: 1960) steil die Moränenflanke hinunter zur Gletscherzunge des Mer de Glace. Durch das Zurückschmelzen des Gletschers liegt mittlerweile auch die Talstation dieser Seilbahn etliche Höhenmeter oberhalb des Gletschers, die zu Fuß auf einem gesicherten Steig über Treppen überwunden werden müssen. Am Gletscher selbst befindet sich eine künstliche Eisgrotte, die 1946 angelegt wurde. In der Eisgrotte finden sich Eisskulpturen, die das alpine Leben der Vergangenheit darstellen.

Das Hotel unterhalb der Bergstation wurde 1880 errichtet und 2003 umfassend renoviert und modernisiert. Übernachtungen sind allerdings nur während den Monaten Juli und August möglich.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1741: Die beiden Engländer Windham und Pocock steigen zum Montenvers auf, um das Mer de Glace zu besichtigen, und läuten damit die Entwicklung des Tourismus in Chamonix ein.
  • 1802: Die Beliebtheit des Montenvers als Aussichtspunkt bei den immer zahlreicher werdenden Besuchern (v.a. Adlige, Schriftsteller und Maler) führt zu ersten Wegebaumaßnahmen, um den Weg für Maultiere gangbar zu machen.
  • 1880: Bau des Grand Hotel de Montenvers.
  • 29. Mai 1909: Eröffnung der Chemin de fer du Montenvers

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montenvers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

45.9330555555566.91722222222221913Koordinaten: 45° 55′ 59″ N, 6° 55′ 2″ O