Montepulciano (Rebsorte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Montepulciano d’Abruzzo Trauben
Die Montepulciano d’Abruzzo Trauben

Montepulciano ist eine Rotweinsorte, die mit einem etwa vier Prozent-Anteil den sechsten Rang im Weinbau in Italien einnimmt.

Hauptanbaugebiete sind die Regionen Abruzzen, wo der gleichnamige Wein Montepulciano d'Abruzzo, der zu mindestens 70 % aus dieser Rebsorte bestehen muss, hergestellt wird, sowie Marken, Umbrien und Apulien. Montepulciano stellt, neben dem Sangiovese, die wichtigste Rebsorte Mittelitaliens dar.

Die Sorte Montepulciano wird auch Cordisco, Morellone, Primaticcio und Uva Abruzzi genannt.

Die aus den Trauben der Rebsorte Montepulciano erzeugten Weine sind farbintensiv, bodenständig bis feinwürzig, kräftig bis alkoholreich. Sie sind zwar gut lagerfähig, können aber auch gut jung getrunken werden.

Weitere Weine, die hauptsächlich aus Trauben der Montepulciano-Rebe gekeltert sind:

Daneben werden die Montepulciano-Trauben bei der Erzeugung vieler anderer Weine aus den besagten Regionen verwendet, auch wenn sie dann nicht den Hauptbestandteil stellen.

Die Namensähnlichkeit zwischen der Rebsorte Montepulciano und dem daraus erzeugten Wein Montepulciano d' Abruzzo einerseits sowie der toskanischen Stadt Montepulciano und dem dort erzeugten Vino Nobile di Montepulciano andererseits, führt oft zu Verwechslungen. Doch in der Gegend der Stadt Montepulciano, in der Provinz Siena, wird die Rebsorte Montepulciano überhaupt nicht angebaut. Der hier hergestellte berühmte Vino Nobile di Montepulciano wird hauptsächlich aus der Sangiovese-Traube, bzw. dessen Klon Prugnolo Gentile erzeugt, unter möglicher Beimischung anderer Rebsorten, die in der Provinz Siena angebaut werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montepulciano d'Abruzzo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Montepulciano – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen