Montereale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montereale
Wappen
Montereale (Italien)
Montereale
Staat: Italien
Region: Abruzzen
Provinz: L’Aquila (AQ)
Koordinaten: 42° 31′ N, 13° 15′ O42.52277777777813.248611111111948Koordinaten: 42° 31′ 22″ N, 13° 14′ 55″ O
Höhe: 948 m s.l.m.
Fläche: 104,44 km²
Einwohner: 2.701 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 26 Einw./km²
Postleitzahl: 67015
Vorwahl: 0862
ISTAT-Nummer: 066056
Volksbezeichnung: Monterealesi
Schutzpatron: Andreas von Montereale
Website: Montereale
Ortsteil Aringo von Montereale

Montereale ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 2701 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz L’Aquila in den Abruzzen. Die Gemeinde liegt etwa 30 Kilometer nordöstlich von L’Aquila am Aterno und grenzt unmittelbar an die Provinz Rimini. Montereale ist Teil des Nationalparks Gran Sasso und Monti della Laga und gehört zur Comunità Montana Amiternina.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Siedlung Montereale geht zurück auf die Stadtgründung Maronea der Pelasger, die 550 nach Christus zerstört wurde. Durch die Langobarden wurde noch im 6. Jahrhundert eine neue Siedlung errichtet, die im Mittelalter als Monte Regalis bekannt war. 1703 zerstörte ein Erdbeben Montereale und forderte um 800 Opfer. Auch das Erdbeben von 2009 führte zu zahlreichen Schäden in der Gemeinde.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Strada Statale 260 Picente von L'Aquila zum Lago di Scandarello bei Amatrice.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montereale – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien