Montevideo Wanderers FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montevideo Wanderers
Montevideo Wanderers FC.svg
Voller Name Montevideo Wanderers Fútbol Club
Gegründet 15. August 1902
Stadion Estadio Viera
Plätze 12.000
Präsident Raúl Aguerrebere[1]
Trainer Alfredo Arias
Homepage ww.mwfc.com.uy
Liga Primera División
2013/14 1. Platz (Vize-Meister)
Heim
Auswärts
Meistermannschaft von 1906

Der Montevideo Wanderers Fútbol Club, kurz Wanderers, (Spitzname: Bohemios) ist ein Fußballverein aus Montevideo in Uruguay.

Ihre Heimspiele tragen die im montevideanischen Barrio Prado beheimateten Wanderers, deren Sitz sich in der Avenida Agraciada 2871 befindet, im Estadio Viera aus. Trainer der Mannschaft ist im Jahr 2012 Alfredo Arias.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten beiden Jahrzehnte[Bearbeiten]

Die im Schatten der sportlich und wirtschaftlich einflussreichen Rivalen Nacional und Peñarol stehenden Wanderers wurden am 15. August 1902 gegründet. Kurz nach der Gründung wurden die ursprünglichen Vereinsfarben blau und weiß als Zeichen der Verbundenheit mit dem argentinischen Verein Estudiantes de Buenos Aires in dessen Farben schwarz und weiß geändert. Sie sind bis heute die Vereinsfarben der Wanderers. Der Name des Vereins ist auf die Brüder Enrique und Juan Sardeson, um die herum der Verein entstand, zurückzuführen, die ihn nach einer England-Reise wählten.

Die Mannschaft, die das erste Spiel für den Verein überhaupt bestritt, setzte sich aus den folgenden Spielern zusammen: Enrique Sardeson, Miguel Aphesteguy, Rafael Sardeson, Luis Carvalho Alvarez, Oscar Tálice, José A. Nicolich, R. Miguelerena, Juan Sardeson, H. Ortiz Garzón, Alfredo Viera, Federico Canfield.

Direkt in den ersten beiden Jahrzehnten ihres Bestehens feierten die Wanderers große Erfolge. So wurde man in den Jahren 1906 und 1909 jeweils Uruguayischer Meister. 1908 und 1910 gewann man die Copa de Honor. Die Mannschaft entschied in den Jahren 1906, 1908, 1911, 1917, 1918 und somit fünfmal die Copa Competencia zu Gunsten des Klubs. Zudem siegte der Verein 1911, 1917 und 1918 in der Copa Competencia Chevallier Boutell.

Die Stammelf der ersten Meisterschaft setzte sich dabei aus den folgenden Spielern zusammen:
Cayetano Saporiti, Miguel Aphesteguy, Juan Carlos Bertone, Francisco Branda, Juan Sardeson, Luis Piñeyro Carve, Rafael de Miquelerena, Gilberto Peralta, Alberto Zumarán, Carvalho Alvarez und Cándido Hernández Bentancour[2]

1909 bildeten diese Spieler den Stamm der Meistermannschaft:
Saporiti; Miguel Aphesteguy, Bertone; Parravicini, Martín Aphesteguy, Arturo López; de Miquelerena oder R. Buck; Goldmishth, Luis Quaglia, Zumarán und Reba Gliatte[3]

1920er Jahre[Bearbeiten]

1922 wurden die Bohemios uruguayischer Vizemeister, als seitens der AUF Nacional vorzeitig zum Meister erklärt wurde. In den nächsten Saisons im von der Federación Uruguaya de Football ausgerichteten Campeonato Uruguayo de la Federación Uruguaya de Football antretend, wurde die von Domingo Tejera als Kapitän geführte Mannschaft 1923 Meister und 1924 Vize-Meister. 1924 steht zudem der Gewinn der Copa Río de la Plata zu Buche. 1931 sicherten sich die mittlerweile wieder unter dem Dach der AUF spielenden Wanderers den uruguayischen Meistertitel.[4]

Folgezeit (Auszug)[Bearbeiten]

Die Wanderers gehören seit Einführung des Profifußballs in Uruguay im Jahre 1932 zu den "Dauerbrennern" der Primera División. Mit 71 Jahren Zugehörigkeit (Stand: Abschluss der Saison 2011/12) zur höchsten uruguayischen Spielklasse wird man nur von den beiden dominierenden Clubs Nacional und Peñarol (jeweils 81 Jahre und damit durchgehend) sowie Defensor Sporting (79 Jahre) übertroffen. Man zählt auch bezogen auf die Punktausbeute zu den erfolgreichsten Mannschaften Uruguays. In der Ewigen Tabelle der Primera División belegte man nach Abschluss der Spielzeit 2011/12 den vierten Rang.[5]

Unterbrochen wurde die Erstligapräsenz zuletzt durch den Abstieg im Jahre 1998. Mit der Zweitligameisterschaft des Jahres 2000 kehrte die zu jener Zeit von Daniel Carreño trainierte Mannschaft jedoch alsbald in die Primera División zurück.

Mit einem sechsten Tabellenplatz in der Spielzeit 2012/13 qualifizierten sich die Wanderers für die Copa Sudamericana 2013. In der Saison 2013/14 belegte man nach der Apertura den 4. Tabellenplatz. Die Clausura 2014 beendete man sodann als Tabellenerster. Auch in der Jahresgesamttabelle rangierte man nach Abschluss der Hin- und Rückserie auf dem 1. Platz. Damit spielten die Wanderers bereits vor den nachfolgenden Meisterschaftsentscheidungsspielen gegen den Apertura-Sieger Danubio bereits zu jenem Zeitpunkt die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte seit Einführung des Profifußballs in Uruguay. Zudem trat man mit einer der jüngsten Mannschaften in der Meisterschaftsrunde an.[6][7] Im sodann am 25. Mai 2014 ausgespielten Halbfinale gegen Danubio unterlagen die Wanderers mit 0:3. Damit kam es schließlich zu zwei die Meisterschaft 2013/14 entscheidenden Finalspielen.[8] Nachdem das erste Finale am 3. Juni 2014 im Estadio Luis Franzini 0:0-Unentschieden endete[9], verloren die Wanderers das zweite, von vier Platzverweisen begleitete Finalspiel am 8. Juni 2014 im Gran Parque Central schließlich nach Elfmeterschießen, nachdem es 2:2 nach Verlängerung gestanden hatte. Somit wurden die Wanderers lediglich Vizemeister.[10]

Teilnahmen an der Copa Libertadores[Bearbeiten]

Mehrmals nahm der Verein auch an internationalen Wettbewerben teil. 1975 qualifizierte man sich erstmals für die Copa Libertadores.[11] Nachdem man dort bei vorherigen Teilnahmen (1983, 1986, 1988) in der Gruppenphase zu Beginn scheiterte, stieß man im Rahmen des Wettbewerbs des Jahres 2002 in die zweite Runde vor.[12] Im Achtelfinale unterlagen sie Peñarol im Elfmeterschießen mit 0:3, nachdem Hin- und Rückspiel jeweils 2:2 ausgegangen waren.

Erfolge[Bearbeiten]

Aktueller Kader Apertura 2014[Bearbeiten]

Quelle: (Stand: 28. August 2014) [13]

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
Federico Cristóforo UruguayUruguay
Pablo Emmanuel Silveira UruguayUruguay
Gastón Bueno UruguayUruguay
Germán Duarte UruguayUruguay
Maximiliano Martín Olivera UruguayUruguay
Matías Quagliotti UruguayUruguay
Martín Rivas UruguayUruguay
Nicolás Albarracín UruguayUruguay
Adrián Colombino UruguayUruguay
Emiliano Diaz UruguayUruguay
Nicolás Andrés Freitas UruguayUruguay
Franco Gentile UruguayUruguay
Damián González UruguayUruguay
Leandro Paiva UruguayUruguay
Matías Santos UruguayUruguay
Emiliano Téliz UruguayUruguay
Santiago Lamanna UruguayUruguay
Diego Riolfo UruguayUruguay
Gastón Rodríguez UruguayUruguay

Transfers zur Apertura 2014[Bearbeiten]

Zugänge[14] Abgänge[15]
Nicolás Freitas Everton de Viña del Mar
Santiago Lamanna El Tanque Sisley
Paulo Lima Huracán del Paso
Sebastián Gularte Rampla Juniors
Matías Quagliotti Deportivo Táchira (Venezuela)
Alexis Silva Progreso
Gabriel Pérez Reserve/Jugend
Manuel Castro Reserve/Jugend
Santiago Bellini Reserve/Jugend
Franco Gentile Reserve/Jugend
Airton De León Reserve/Jugend
Junior Vidal Reserve/Jugend
Juan Duarte Reserve/Jugend
Sergio Blanco Sporting Cristal
Martín Rodríguez Juventud
Santiago Martínez Quilmes AC
Javier Cabrera Recreativo Huelva
Mauricio Gómez Atlético Rafaela
Guzmán Pereira Universidad de Chile
Martín Díaz Atlético Rafaela

Bisherige Trainer (Auszug)[Bearbeiten]

Von März 2010 bis Dezember 2011 hatte Daniel Carreño das Traineramt inne.[16] Carreño folgte am 12. Dezember 2011 der bisherige Trainer der Nachwuchsmannschaft (Quinta) der Montevideaner, Alfredo Arias, der bereits als Spieler 1977 und von 1979 bis 1983 für den Klub tätig war, als Trainer der Montevideo Wanderers nach. Er unterzeichnete einen Einjahres-Vertrag.[17] Ihm steht als Co-Trainer der ehemalige Wanderers-Spieler Vicente Estavillo zur Seite. Das Trainerteam wird von Ignacio Berriel komplettiert.[18] [19]

Liste der bisherigen Präsidenten[Bearbeiten]

  • 1902–1903: Juan Sardeson
  • 1904–1904: Horacio Tráppani
  • 1905–1905: Enrique Sardeson
  • 1906–1907: Miguel Aphesteguy
  • 1908–1908: Américo Pedragosa Sierra
  • 1909–1910: Alfredo Le Blas
  • 1911–1911: Américo Pedragosa Sierra
  • 1912–1912: Héctor Ortiz Garzón
  • 1913–1914: Alfredo Víctor Viera
  • 1915–1919: Héctor Rivadavia Gómez
  • 1920–1922: Abel Zamora
  • 1923–1923: Héctor Rivadavia Gómez
  • 1923–1924: Luis Alberto Fernández Gastelú (FUF)
  • (1924–1925: Jaime Calafat)
  • 1926–1930: Alfredo Víctor Viera
  • 1931–1932: Luis Fernández Gastelú
  • 1933–1935: Carlos Bastos
  • 1936–1938: Juan Ferrando
  • 1939–1940: Juan Ponce de León
  • 1941–1941: Luis Castagnola
  • 1942–1943: Luis Fernández Gastelú
  • 1944–1945: Alberto Belbussi
   
  • 1946–1946: Rodolfo Viera
  • 1947–1948: Eduardo Cuneo
  • 1949–1950: Esteban Bacigalupi
  • 1951–1952: Luis Fernández Gastelú
  • 1953–1953: Fernando Fariña
  • 1954–1960: Luis Alberto Castagnola
  • 1961–1964: Walter Lanfranco
  • 1965–1965: Nicolás Algorta
  • 1966–1966: Ulises Morassi
  • 1967–1968: Raúl Ponce de León
  • 1969–1970: Hugo Castagnola
  • 1971–1984: Mateo Giri
  • 1985–1986: Héctor Pirez
  • 1987–1988: Ramón Méndez
  • 1989–1990: Walter Lanfranco
  • 1991–1994: Hugo Castagnola
  • 1995–1996: Alberto Rey
  • 1997–1998: Carlos Maresca
  • 1999–2006: Walter Devoto
  • 2007–2008: Alvaro Ezcurra
  • 2008–2010: Guillermo Raggio

[20]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Directiva (spanisch) auf www.mwfc.com.uy, abgerufen am 28. Dezember 2012
  2. Reseña histórica (spanisch) auf www.mwfc.com.uy, abgerufen am 22. April 2014
  3. Un siglo de gloria (spanisch) auf www.mwfc.com.uy vom 7. Juli 2009, abgerufen am 22. April 2014
  4. Biographie Domingo Tejeras auf der Internetpräsenz der Montevideo Wanderers (spanisch), abgerufen am 30. Dezember 2011
  5. Uruguay - All-Time 1932-2012 (Professional Era) auf www.rsssf.com, abgerufen am 28. Dezember 2012
  6. A las páginas de gloria (spanisch) auf www.montevideo.com.uy vom 18. Mai 2014, abgerufen am 18. Mai 2014
  7. Fixture Campeonato Uruguayo 2013/2014 de Primera División. Clausura. (spanisch) auf www.auf.org.uy, abgerufen am 18. Mai 2014
  8. Danubio 3 - 0 Wanderers (spanisch) auf www.auf.org.uy, abgerufen am 1. Juni 2014
  9. La pinta es lo de menos (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 3. Juni 2014, abgerufen am 8. Juni 2014
  10. Salvador del título (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 8. Juni 2014, abgerufen am 8. Juni 2014
  11. Cuarto Capítulo 1973-1991 (spanisch) auf www.mwfc.com.uy, abgerufen am 28. Dezember 2012
  12. Quinto Capítulo 1992-2012 (spanisch) auf www.mwfc.com.uy, abgerufen am 28. Dezember 2012
  13. La espina del título (spanisch) in El Observador vom 19. August 2014, abgerufen am 28. August 2014
  14. Mercado de Pases 2014-2015 (spanisch) auf www.tenfield.com.uy vom 31. Juli 2014, abgerufen am 26. August 2014
  15. Mercado de Pases 2014-2015 (spanisch) auf www.tenfield.com.uy vom 31. Juli 2014, abgerufen am 26. August 2014
  16. Profil Carreños auf soccerway.com, abgerufen am 29. Januar 2012
  17. Alfredo Arias es el nuevo DT de Wanderers (spanisch) auf elobservador.com.uy vom 12. Dezember 2011, abgerufen am 29. Januar 2012
  18. Godoy es prioridad en Wanderers (spanisch) auf cambiodefrente.com vom 3. Januar 2012, abgerufen am 29. Januar 2012
  19. Arias: “Yo quiero salir campeón” (spanisch) auf www.diariolarepublica.net vom 13. Januar 2012, abgerufen am 29. Januar 2012
  20. Liste der Präsidenten auf der Offiziellen Internetpräsenz