Montgomery (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montgomery
Spitzname: The covered bridge town
Montgomery (Vermont)
Montgomery
Montgomery
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 8. Oktober 1789
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Franklin County

Koordinaten: 44° 53′ N, 72° 37′ W44.879167-72.611667197Koordinaten: 44° 53′ N, 72° 37′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1201 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 8,2 Einwohner je km²
Fläche: 147 km² (ca. 57 mi²)
davon 147 km² (ca. 57 mi²) Land
Höhe: 197 m
Postleitzahl: 05470
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-45850

GNIS-ID: 1462151
Webpräsenz: www.MontgomeryVT.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Montgomery[1] ist eine Stadt im Bundesstaat Vermont in den Vereinigten Staaten. Sie liegt am Trout River, einem Zufluss des Missisquoi River, am Ende eines Seitentales in den Montgomery Heights der Green Mountains. Im Ort leben nach der Volkszählung von 2010 1.201 Einwohner.[2] Damit ist die Einwohnerentwicklung Montgomerys seit etwa 1980 weiterhin deutlich ansteigend; der Ort hatte bis 1900 eine Bewohnerzahl von knapp 2.000 Menschen erreicht, die bis 1970 auf etwa 650 abgefallen war.[3]

Montgomery wurde um 1780 als einer von sechs Orten der Umgebung gegründet, um die Kosten der Vermontschen Armee, die anlässlich des Unabhängigkeitskrieges aufgestellt worden war, zu erwirtschaften. Sehr wahrscheinlich wurde es nach General Richard Montgomery benannt, der 1775 gefallen war und unter dem einer der Gründerväter des Ortes, Ira Allen, gedient hatte.

Der Ort lebt in erster Linie von Land- und Landwirtschaft; eine kleine Asbestmine in den Bergen wurde aufgegeben. Aufgrund seiner Lage im Tal eines wasserreichen Mittelgebirgszuges ziehen sich durch das Ortsbild einige kleine Zuflüsse zum Trout River, die von überdachten Brücken überquert werden. Diese Brücken sind zwar typisch für die Gegend, doch mit sechs erhaltenen Brücken aus der Zeit von 1863 bis 1890, die das Stadtbild prägen, ist Montgomery ebenfalls ein Anziehungspunkt für Touristen.[4] Zusätzlich liegt die Siedlung am Rand eines Naturschutzgebietes, das die umgebenden Berge zu einem Ausflugsziel macht.

Im Ort sind eine methodistische und eine römisch katholische Gemeinde angesiedelt. Außerdem findet sich im Ort eine Grundschule.

Nahe gelegene Orte sind Enosburgh (etwa 15 km im Westen), wo auch der Trout River mündet, Jay (etwa 15 km nordöstlich) und Richford an der Grenze zu Kanada, etwa 15 km im Nordwesten.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Montgomery im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 17. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Stadtentwicklungsplan, Seite 3 (englisch) (PDF; 40 kB)
  4. Prospekt der Historischen Gesellschaft Montgomerys auf der Homepage des Ortes (englisch) (PDF; 3,0 MB)