Montmort-Lucy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montmort-Lucy
Montmort-Lucy (Frankreich)
Montmort-Lucy
Region Champagne-Ardenne
Département Marne
Arrondissement Épernay
Kanton Montmort-Lucy
Koordinaten 48° 55′ N, 3° 49′ O48.9247222222223.8086111111111205Koordinaten: 48° 55′ N, 3° 49′ O
Höhe 157–246 m
Fläche 29,17 km²
Einwohner 589 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 20 Einw./km²
Postleitzahl 51270
INSEE-Code

Montmort-Lucy ist eine französische Gemeinde mit 589 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Marne in der Region Champagne-Ardenne. Sie gehört zum Arrondissement Épernay und zum Kanton Montmort-Lucy und liegt am Fluss Surmelin.

Geschichte[Bearbeiten]

Montmort besaß seit dem 12. Jahrhundert eine Festung. Auf dessen Grundmauern wurde ein Renaissance-Schloss gebaut, das dem Haus Béthune (Sully) und danach dem Haus Hangest gehörte.

Victor Hugo beschrieb das Schloss Montmort als "ravissant tohu-bohu de tourelles de girouettes, de pignons, de lucarnes et de cheminées", als "hinreißendes Tohuwabohu aus Türmchen, Wetterfahnen, Giebeln, Lukarnen und Kaminen".

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962 : 483
  • 1968 : 492
  • 1975 : 460
  • 1982 : 497
  • 1990 : 583
  • 1999 : 589
Château de Montmort

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Château de Montmort (16. Jahrhundert)
  • Die Kirche Saint-Pierre-Saint-Paul (16. Jahrhundert)
  • Die Priorei Notre-Dame de Montmort
  • Die Kirche von Lucy aus dem 18. Jahrhundert
  • La Charmoye, eine 1167 von Graf Heinrich I. von Champagne gegründete Zisterzienserabtei, die sie Mönchen aus dem Kloster Vauclair gab; die heutigen Bauten datieren aus den 1750er Jahren.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montmort-Lucy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien