Montpelier (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montpelier
Vermont State Capitol, Montpelier 2004
Vermont State Capitol, Montpelier 2004
Lage in Vermont
Montpelier (Vermont)
Montpelier
Montpelier
Basisdaten
Gründung: 1781
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Washington County

Koordinaten: 44° 16′ N, 72° 35′ W44.259497222222-72.576294444444161Koordinaten: 44° 16′ N, 72° 35′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7855 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 296,4 Einwohner je km²
Fläche: 26,6 km² (ca. 10 mi²)
davon 26,5 km² (ca. 10 mi²) Land
Höhe: 161 m
Postleitzahlen: 05601-05604, 05609, 05620, 05633
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-46000

GNIS-ID: 1461834
Webpräsenz: www.montpelier-vt.org
Bürgermeister: John Hollar (D)

Montpelier[1] ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Vermont. Sie liegt in den Green Mountains und ist die kleinste Bundesstaatshauptstadt der Vereinigten Staaten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt entstand um 1781 bis 1787. Der Name Montpelier leitet sich von dem Namen der französischen Stadt Montpellier ab. Es war Colonel Jacob Davis, der den Namen auswählte. Zur damaligen Zeit war es in Mode, den Orten französische Namen zu geben, da Frankreich die USA im Bestreben zur Unabhängigkeit unterstützt hatte. Die Stadt ist aufgrund der unterschiedlichen Schreibweise nicht mit dem französischen Montpellier im Languedoc zu verwechseln.

Der Sitz der Hauptstadt in Vermont wechselte nach dem Rotationsprinzip. Erst mit dem Neubau des Vermont State Capitol in Montpelier 1805 befanden die Abgeordneten, dass es nun Zeit sei, aufgrund der zentralen Lage der Stadt und des preiswerten Baugrundes mit dem Wandern des Regierungssitzes aufzuhören. Auch eine Feuersbrunst, die den beeindruckenden Nachfolgebau von 1838 bis auf die Granitmauern und den Portikus zerstörte, konnte die Vermonter nicht davon abhalten, auf deren Basis das heute bestehende Kapitolsgebäude zu errichten. Dieses gilt mit seiner Blattgoldkuppel vor dem Hintergrund des wechselnden Blätterdaches eines nah gelegenen Parks bei vielen Touristen als das hübscheste Regierungsgebäude der USA.

Geographie[Bearbeiten]

Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat die Stadt eine Fläche von 26,6 km², wovon 26,5 km² auf Land entfallen und der Rest auf Gewässer.

Montpelier liegt am nördlichen Ufer des nach Westen fließenden Winooski River, der von mehreren kleineren Zuflüssen gespeist wird, welche die verschiedenen Wohnviertel Montepeliers durchziehen. Die Stadt liegt etwa 158 m über dem Meeresspiegel und wird von Hügeln umgeben. Towne Hill ist ein etwa drei Kilometer langer Rücken am nördlichen Stadtrand und erreicht eine Höhe von etwa 275 m über dem Meeresspiegel. Die Stadt Montpelier wird regelmäßig von Überflutungen bedroht; schwere Fluten ereigneten sich 1927, 1992 und 2011.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner¹
1980 8.241
1990 8.247
2000 8.035
2010 8.010

¹ 1980–2010: Volkszählungsergebnisse

Wirtschaft[Bearbeiten]

  • Metall- und holzverarbeitende Industrie
  • Mühlen
  • Fabrikation von Ahornsirup
  • Hauptsitz diverser Versicherungen, u. a. der National Life Insurance Company seit 1848

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

The Pavilion im Steamboat-Gothic-Style
  • Vermont State Capitol, 115 State Street
  • Pavilion Hotel im Steamboat-Gothic-Style – bis zum Abriss 1966 Wohnsitz diverser Abgeordneter während der Legislaturperiode, heute als Nachbau an alter Stelle wieder aufgebaut. Es beherbergt das Vermont Historical Society Museum.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Montpelier ist die einzige Hauptstadt eines US-Bundesstaates, in der es keinen Mc Donald's gibt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montpelier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Montpelier im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 18. März 2012