Moriarty (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moriarty
Moriarty
Moriarty
Allgemeine Informationen
Genre(s) Irish Folk, Blues, Country
Gründung 1995
Website www.moriartyland.net
Aktuelle Besetzung
Rosemary Standley (Rosemary Moriarty)
Stephan Zimmerli (Zim Moriarty)
Thomas Puéchavy (Tom Moriarty)
Charles Carmignac (Charles Moriarty)
Arthur B. Gillette (Arthur Moriarty)
Kontrabass, E-Bass, Percussion
Vincent Talpaert (Vincent Moriarty)
Percussion
Éric Tafani (Éric Moriarty)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Charlène Dupuy
Saxophon
Davide Woods
Percussion
Médéric de Vanssay
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Gee Whiz But This Is a Lonesome Town
  FR 19 13.10.2007 (114 Wo.)
The Missing Room
  FR 14 19.03.2011 (28 Wo.)
Fugitives
  FR 24 26.10.2013 (11 Wo.)
Epitaph
  FR 7 06.04.2015 (… Wo.)
  CH 90 26.04.2015 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Moriarty ist eine 1995 von fünf Künstlern aus Frankreich, den USA, der Schweiz und Vietnam gegründete franco-amerikanische Musikgruppe. Der Bandname geht auf die Figur des Dean Moriarty aus dem Roman Unterwegs des amerikanischen Schriftstellers Jack Kerouac zurück.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Mitglieder der Band wuchsen zum großen Teil im französischen Saint-Lô auf, haben aber amerikanische Eltern[2]. Die heutige Sängerin Rosemary Standley stieß 1999 zur Band.

Im Oktober 2007 erschien das Debütalbum "Gee Whiz But This Is A Lonesome Town" auf dem Independent-Label Naïve Records. Das Album erreichte trotz seines ungewohnten Stilmixes von Blues, Country, Chanson und Folk die Top 30 der französischen Charts und erreichte ein Jahr später Goldstatus[3]. Die erste Single-Auskopplung war der Titel Jimmy. Nach Veröffentlichung des Albums tourten Moriarty bis zum Frühjahr 2008 durch Frankreich, spielten allerdings auch in der Schweiz, Kanada, Spanien, Deutschland und Großbritannien. Für 2009 führten weitere Tourtermine durch die USA, Kanada, Deutschland, Belgien, die Schweiz, Großbritannien und Schweden.

2008 gehörten Moriarty zu den Nominierten für den Prix Constantin.

Musik[Bearbeiten]

Die Musik von Moriarty ist inspiriert von traditioneller irischer Musik, Country und Blues. Gespielt wird mit Instrumenten wie Gitarre, Kontrabass, Mundharmonika, Xylophon und Kazoo, gelegentlich finden auch Geräusche von Schreibmaschinen oder Rezeptionsglocken Verwendung.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2005: The Ghostless Takes, 8 Titel, selbst produziert
  • 2007: Gee Whiz But This Is a Lonesome Town, Naïve Records
  • 2008: La Musique de Paris Dernière, Naïve Records
  • 2009: The Lost Scenes of Puss'n'Boots, Naïve Records[4]
  • 2011: The Missing Room
  • 2013: Fugitives
  • 2015: Epitaph

Quellen und Referenzen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Frankreich - Schweiz
  2. Interview auf Liveinmarseille.com, 16. Mai 2008
  3. http://www.elle.fr/elle/loisirs/musique/dossiers/moriarty-folk-me-tender/(gid)/734134
  4. "The Lost Scenes of Puss'n'Boots" ARTE 24. März 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Moriarty (Band) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien