Moritz Milatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moritz Milatz Straßenradsport
Moritz Milatz beim UCI World Cup in Offenburg, Deutschland 2011
Moritz Milatz beim UCI World Cup in Offenburg, Deutschland 2011
zur Person
Geburtsdatum 24. Juni 1982
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
zum Team
Aktuelles Team BMC Mountainbike Racing Team
Disziplin Cross-Country, Marathon
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
16. Platz Olympische Spiele 2008 in Peking
Qualifikation Olympische Spiele 2012 in London
Weltmeisterschaften
2. Platz Marathon-WM in Orsans
Europameisterschaften
1. Platz Europameisterschaft in Moskau
Sonstige
3. Platz beim Worldcup in Madrid 2009
Gesamtsieg MTB-Bundesliga 2010
Gesamtsieg MTB-Bundesliga 2009
Gesamtsieg MTB-Bundesliga 2008
Deutscher Meister Cross Country 2013
Deutscher Meister Cross Country 2011
Deutscher Meister Cross Country 2010
Deutscher Meister Cross Country 2006
Infobox zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2012

Moritz Milatz (* 24. Juni 1982 in Freiburg im Breisgau)[1] ist ein deutscher Radsportprofi mit Schwerpunkt auf der olympischen Disziplin Mountainbiken Cross-Country.

Karriere[Bearbeiten]

Milatz begann seine sportliche Karriere als Leichtathlet und wurde im Jahr 2002 von seinem späteren Manager Michael Veit bei einem Hobby-Rennen entdeckt. Nach einem ersten Jahr als Amateur in dessen Freiburger ON TOUR Pro-Team konnte Milatz durch die Kontakte Veits ab 2004 beim Multivan-Merida-Team als Gastfahrer starten. Ein Wechsel zurück zur Leichtathletik kam für ihn ab diesem Zeitpunkt nicht mehr in Frage.[2]

Ab 2005 wurde Milatz dann einer der festen Fahrer des international ausgerichteten Multivan-Merida-Biking-Teams. Einer seiner Höhepunkt war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2006 im Cross-Country in Albstadt, wo er den sechsfachen Dauersieger Lado Fumic vom Meisterthron stürzen konnte. Weitere sportliche Höhepunkte waren Milatz' Sieg beim Marathon-Worldcup in Bad Goisern 2005 und seine erste Top-Ten-Platzierung mit Rang 6 beim Cross-Country World Cup in Fort William (SCO) 2006. Nach einem 9. Platz bei der Weltmeisterschaft 2008 im italienischen Val di Sole wurde Milatz für die Olympischen Spiele in Peking nachnominiert und belegte dort Rang 16. Im Jahr 2009 erreichte er mit dem 3. Rang in Madrid (ESP) sein erstes World Cup-Podium. 2010 gewann Milatz die internationale MTB-Bundesligaserie das dritte Mal in Folge und wurde im Jahr 2011 nach 2006, 2010 das dritte Mal Deutscher Meister. Am 10. Juni 2012 landete er in Moskau mit dem Gewinn des Europameistertitels seinen bislang größten Coup. Milatz ist damit der erste deutsche Mountainbiker, der einen internationalen Titel gewinnen konnte.

Zum Saisonende 2010 beendete er nach sieben Jahren die Zusammenarbeit mit dem Multivan Merida Biking Team und startet nun seit der Saison 2011 für das schweizerische BMC Mountainbike Racing Team [3].

Für die Olympischen Spiele 2012 qualifizierte er sich bereits frühzeitig und wurde am 25. Juni 2012 durch den Deutschen Olympischen SportBund (DOSB) offiziell nominiert.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 2013: Deutscher Meister Cross Country
  • 2012 2. Platz Weltmeisterschaft - Marathon
  • 2012 1. Platz Europameisterschaft - Cross Country[4]
  • 2011: Deutscher Meister Marathon
  • 2011: Deutscher Meister Cross Country
  • 2011: 6. beim Worldcup in Dalby (GBR)
  • 2010: Gesamtsieg MTB-Bundesliga 2010
  • 2010: Deutscher Meister Cross Country
  • 2009: Gesamtsieg MTB-Bundesliga 2009
  • 2009: Deutscher Vizemeister Cross Country
  • 2009: 3. beim Worldcup in Madrid (ESP)
  • 2009: 9. beim Worldcup in Houffalize (BEL)
  • 2008: Gesamtsieg MTB-Bundesliga 2008
  • 2008: 6. beim Worldcup-Finale in Schladming (AUT)
  • 2008: 16. bei den Olympischen Spielen in Peking
  • 2008: Deutscher Vizemeister Cross Country
  • 2008: 9. bei den Weltmeisterschaften in Val di Sole (ITA)
  • 2007: Bronzemedaille MTB-Marathon-Europameisterschaft in St. Wendel
  • 2006: Deutscher Meister Cross Country
  • 2006: Sieger beim Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten
  • 2006: Sieger beim Albstadt Marathon
  • 2004: Sieger Tour de Taiwan

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homepage von Moritz Milatz http://moritz-milatz.de
  2. moritz-milatz.de: Größte Erfolge von Moritz Milatz abgerufen am 2. August 2008
  3. http://www.bikesportnews.de/news/detailansicht-news/artikel/moritz-milatz-im-neuen-profi-mtb-team-von-bmc.html
  4. Mountainbike-Europameisterschaft in Moskau