Morphologische Sprachtypologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Morphologische Sprachtypologie ist der sprachtypologische Oberbegriff für den analytischen Sprachbau und den synthetischen Sprachbau.[1]

Die Morphologische Sprachtypologie wurde von Adam Smith 1761 in seine „Considerations concerning the first formation of languages“ eingeführt, von Edward Sapir ausgebaut und von Joseph H. Greenberg weiterentwickelt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.fask.uni-mainz.de/inst/iaspk/Linguistik/Morphologie/Typologie.html
  2. Joseph Harold Greenberg: Language Typology. A Historical and Analytical Overview. Mouton The Hague-Paris. 1974

Weblinks[Bearbeiten]