Morris JU 250

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morris
Morris JU 250

Morris JU 250

JU 250
Hersteller: Morris
Verkaufsbezeichnung: Morris JU 250
Austin JU 250
Produktionszeitraum: 1967–1974
Vorgängermodell: J2
Nachfolgemodell: Leyland Sherpa
Technische Daten
Bauformen: Kastenwagen
Motoren: Ottomotor:
1,6 Liter (36 kW)

Der Morris JU 250 (auch als Austin JU 250 ) war ein Kleintransporter von BMC bzw. nach dem Zusammenschluss von British Leyland Motor Corporation. Er wurde als sogenanntes Forward-Nutzfahrzeug als Kastenwagen/Kleinbus oder Fahrgestell für Aufbauten gebaut. Fahrer und Beifahrer saßen auf dem Motor, dem B-Serie-Benziner mit 1622 cm³ und 36 kW (49 PS).

Vom britischen Autocar-Magazin wurde ein 4180 Pfund teures 250-JU-Wohnmobil getestet, wo es eine Höchstgeschwindigkeit von 58 mph (93 km/h) erreichte. Der Tester fand es eine große Verbesserung gegenüber dem J2, den es ersetzte. Jedoch sei es schwierig zu fahren und der Lärmpegel vor allem über 40 mph (64 km/h) sei sehr groß.

Nach der Bildung der British Leyland Motor Corporation im Jahr 1968 wurde er in BMC 250 JU umbenannt. Im Jahr 1970 wurde er wieder zum „Austin Morris 250 JU“. Weder die Weiterentwicklung noch die Vermarktung des JU waren im BLMC-Konzern aufgrund der vielen Konzernprobleme als vorrangig eingestuft wurden. Trotzdem verkaufte er sich auf dem heimischen Markt gegen Wettbewerber-Fahrzeuge wie in erster Linie den Ford Transit und den mittlerweile alternden Bedford CF gut. Später fiel er aber immer weiter zurück und wurde mit dem kleineren Morris J4 1974 vom Leyland Sherpa abgelöst.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Morris commercial vehicles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien