Morumbi (São Paulo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Morumbi ist ein Stadtteil von São Paulo, der Gemeindeverwaltung von Butantã zugehörig, und liegt in der Region Oeste (Westen) der Stadt. Der Name Morumbi bedeutet „grüner Hügel“ in der Indianersprache Tupí. Auf einer Flächen von 11,4 km² leben dort etwa 32.000 Personen. Im Osten stellt der Pinheiros-Fluss die Grenze dar.

Morumbi liegt vom Stadtzentrum von São Paulo zwischen 12 und 15 km entfernt. Es grenzt an die Stadtteile von Vila Sônia, Campo Limpo, Vila Andrade, Itaim Bibi, Pinheiros und Butantã. Innerhalb morumbis gibt es die Viertel Vila Progredior, Caxingüi, Jardim Guedala, Cidade Jardim, Real Parque, Vila Morumbi, Paineiras do Morumbi, Jardim Panorama, Jardim Sílvia, Vila Tramontano und Paraisópolis.

Gemessen an den Rankings der Immobilienmakler ist Morumbi weiterhin der reichste Stadtteil, trotz der Favela Paraisópolis. Die Nähe einiger Favelas haben Kriminalität und Gewalt, im Vergleich zu anderen Stadtteilen wie Higienópolis, Jardims und Alto de Pinheiros, ansteigen lassen.

In Morumbi befinden sich u.a:

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Morumbi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

-23.595531-46.711464Koordinaten: 23° 35′ 44″ S, 46° 42′ 41″ W