Mosjøen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf die Stadt

Mosjøen ist eine Stadt und auch eine frühere Kommune und Stapelstadt in Norwegen. Sie liegt zwischen zwei Bergen am Ende eines Talgebietes am Fluss Vefsna, unmittelbar vor dessen Mündung in den Vefsnfjord. In der Stadt liegt der Verwaltungssitz der Kommune Vefsn. Mit 9.631 Einwohnern (2011) ist Mosjøen eine der größten Städte der Provinz Nordland.

Neben Mo i Rana und Narvik ist Mosjøen eines der industriellen Zentren Nordlands. In der Stadt befindet sich eine der größten Aluminiumhütten Europas. Zusätzlich machen unter anderem Handel, Handwerk, Finanzwesen, Beförderung und Tourismus ein vielfältiges Wirtschaftsleben aus.

Die Stadt ist ein regionales Kommunikationszentrum und per Bahn, über den Flughafen Mosjøen sowie durch ihren Anschluss an die Europastraße 6 gut zu erreichen. Der Hafen, der sowohl aus öffentlichen als auch privaten Kais besteht, ist einer der größten Nordnorwegens.

Die Stadt ist ein Anziehungspunkt für Touristen, da es dort mehrere Kulturtreffpunkte gibt, vor allem die Sjøgata („Seestraße“), die von einer der längsten alten Holzhäuserreihen Europas gesäumt wird. Mit seinen 100 Holzhäusern stellt dieses um 1866 entstandene Hausensemble eine der Sehenswürdigkeiten Nordnorwegens dar.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mosjøen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

65.85527777777813.198333333333Koordinaten: 65° 51′ 19″ N, 13° 11′ 54″ O