Mostafa Pour-Mohammadi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mostafa Purmohammadi

Mostafa Pour-Mohammadi, auch Mustafa Purmohammadi (persisch ‏مصطفی پورمحمدی‎‎; * 1959 in Ghom, Iran) ist ein konservativer iranischer Geistlicher und Politiker. Er trägt den religiösen Titel Hodschatoleslam und war von 2005 bis zum 9. April 2008[1] unter Präsident Ahmadineschad Innenminister des Iran.

Während der Massenhinrichtung politischer Gefangener im Iran von 1988 an politischen Gefangenen im letzten Kriegsjahr des Ersten Golfkrieges, war er stellvertretender Geheimdienstminister. Sowohl der aus Exil-Iranern bestehende „Auswärtige Ausschuss des nationalen Widerstandsrates Irans“ (AAdnWI), als auch Regierungsstellen der USA weisen ihm deshalb eine Mitverantwortung an den damaligen Vorgängen zu.[2][3] In Verbindung mit dem iranischen Informations- und Geheimdienstminister Gholamhossein Mohseni-Edschei wird Pour-Mohammadi u.a. von der Nichtregierungsorganisation Human Rights Watch vorgeworfen, in die Kettenmorde sowie weitere Morde an Dissidenten verwickelt zu sein.[4]

Hodschatoleslam Pour-Mohammadi ist ein Befürworter der Zeitehe, welche nach schiitischem Recht im Iran erlaubt ist und eine Ehe auf Zeit – von einer Stunde Dauer bis zu 99 Jahren – gewährleistet. Diese Praxis wird von Kritikern als religiöse Legitimation der Prostitution gesehen.[5]

Am 10. Oktober 2006 nahm Pour-Mohammadi an der Sitzung des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen im schweizerischen Genf teil.[6]

Er wurde im August 2013 vom neuen iranischen Staatspräsidenten Hassan Rohani als Justizminister nominiert,[7] und am 15. August 2013 mit 201 Ja-Stimmen und 64 Nein-Stimmen, bei 19 Enthaltungen vom Madschles in Teheran zum Justizminister gewählt.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Iran Report 05/2008 des Heinrich Böll Instituts (PDF; 95 kB)
  2. Die Sicht des AAdnWI [1]
  3. U.S. State Departement [2]
  4. (engl.) Iran Press Service, 16. Dezember 2005: Ministers of Murder: Iran’s New Security Cabinet
  5. (engl.) Fox News (AP), 3. Juni 2007: Iranian Minister Calls for Temporary Marriages to Fulfill Sexual Desires.
  6. Persian Journal, 10. Oktober 2006: Iran's murderous mullah to attend UN meeting
  7. president.ir - vgl. khodnevis.org & irannewsupdate.com
  8. Persische Nachrichtenagentur Farsnews, 15. August 2013: Urgent: Iranian Parliament Gives Vote of Confidence to Majority of Rouhani’s Proposed Ministers