Motorisierte Infanterie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motorisierte Infanterie im Irak
Motorisierte Infanterie der Bundeswehr

Als Motorisierte Infanterie (auch Motorisierte Schützen oder Grenadiere (mot.)) wird Infanterie bezeichnet, die mit motorisierten Fahrzeugen transportiert wird, den Kampf jedoch zu Fuß (abgesessen) führt.

Motorisierte Infanterie ist nicht mit mechanisierter Infanterie wie den Panzergrenadieren identisch, die das Gefecht wechselnd auf- und abgesessen vom Schützenpanzer stoßweise im Verbund mit Kampfpanzern führt. Mit der motorisierten Infanterie begann vor und während des Ersten Weltkrieges die Mechanisierung der Armeen. Zivile Fahrzeuge, wie LKW, wurden zum Transport der Infanterie verwendet. Mittlerweile sind fast alle modernen Infanterieverbände wie die der Bundeswehr motorisiert. Für diese Transporte werden in modernen Armeen leichte, gepanzerte und ABC-geschützte Truppentransporter oder Transportpanzer eingesetzt, teils für luftverlastbare Einheiten aber auch weiter kleine ungepanzerte oder geschützte Fahrzeuge. Der klassische Transport auf reinen Lastkraftwagen findet jedoch kaum noch statt und wird allenfalls noch von Armeen in der dritten Welt praktiziert.

Nationale Volksarmee[Bearbeiten]

In der NVA der DDR wurde die mit Schützenpanzern oder gepanzerten Radfahrzeugen ausgestattete Infanterie als Motorisierte Schützen (auch mot.-Schützen oder Mot.-Schützen) bezeichnet. Sie entsprachen den Panzergrenadieren der Wehrmacht und Bundeswehr und waren nach westlichem Verständnis trotz einiger konzeptioneller Unterschiede eine mechanisierte Infanterie.

US Army[Bearbeiten]

In der US Army wurden motorized infantry (motorisierte Infanterie) und mechanized infantry (mechanisierte Infanterie) unterschieden. Ausrüstung und Struktur wichen stark voneinander ab.

Bundeswehr[Bearbeiten]

In der Bundeswehr wurde in den Anfangsjahren die motorisierte Infanterie als Panzergrenadiere (mot.) bezeichnet. In späteren Heeresstrukturen wurden Jäger aufgestellt. Beide wurden auf Lastkraftwagen transportiert, in der Anfangszeit mit Borgward Mannschaftstransportwagen, die Jäger später mit Unimog 1,5 t, nachfolgend Unimog 2 t.

Französische Armee[Bearbeiten]

In der französischen Armee waren Teile der Jägerbataillone (Chasseurs á pied) zum Transport von Truppen ebenfalls mit dem Unimog 1,5 t ausgestattet.