moumoon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
moumoon
Moumoon.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) J-Pop
Gründung 2005
Website http://www.moumoon.com
Aktuelle Besetzung
YUKA
Kōsuke Masaki

moumoon (jap. ムームーン, Mūmūn) ist ein japanisches Musikduo bestehend aus den Mitgliedern YUKA (Gesang) und Kōsuke Masaki (Gitarre). Für seine Lieder arbeitet das Duo auch mit vielen weiteren Studio-Musikern zusammen.

Der Bandname moumoon setzt sich aus dem französischen Wort mou (weich) und dem englischen moon (Mond) zusammen. Auch die japanische Übersetzung des Bandnamens Yawarakai Tsuki (やわらかい月) wird vor allem für Promotion und Konzerte verwendet. Der Musikstil der Band lässt sich am ehesten als Pop-Rock beschreiben.

Mitglieder[Bearbeiten]

YUKA[Bearbeiten]

YUKA (* 3. Dezember 1985) schreibt die Texte der Songs und ist die Sängerin von moumoon. YUKA ist ein Künstlername. Ihren richtigen Namen hat sie bisher noch nicht preisgegeben. Sie wuchs in Tokio als Tochter einer Musiklehrerin auf. Von ihrem Vater lernte sie bereits früh Geige zu spielen, wodurch sie zu einem Mitglied des Orchesters ihrer Schule wurde. Mit 16 lebte sie für ein Jahr in Chicago und besuchte dort die Schule. Nach ihrer Rückkehr nach Japan begann sie Musik zu studieren.

Kōsuke Masaki[Bearbeiten]

Kōsuke Masaki (柾 昊佑, Masaki Kōsuke, * 22. Juni 1977) zeichnet für die Komposition und das Arrangement der Songs von moumoon verantwortlich und spielt zudem die Gitarre. Bereits mit 13 hatte er seine erste Band, in der er an der Gitarre spielte. Auch Kōsuke lebte einige Zeit in den USA und studierte anschließend ebenfalls Musik. Seitdem arbeitet er vor allem auch als Produzent.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Das Duo lernte sich im Sommer 2004 über einen gemeinsamen Freund kennen und macht seit 2005 zusammen Musik. Die ersten Auftritte vor Publikum hatten die beiden im Oktober 2005 in einem Club in Omotesando (Tokio). 2006 wurden moumoon vom Independent-Label GATE RECORDS unter Vertrag genommen und veröffentlichten im Juli desselben Jahres ihre erste Single Flowers/pride. Im September erschien schließlich ein erstes Minialbum Flowers, das dem Duo größere Bekanntheit verschaffte.

Im darauffolgenden Jahr wurde die Band in das japanische Major-Label avex trax aufgenommen, unter dem das zweite Minialbum love me? im August 2007 erschien. Seitdem geben moumoon regelmäßig an jedem Vollmondtag an verschiedenen Orten in Tokio Konzerte (darunter auch Open-Air-Konzerte) unter dem Motto Fullmoon Live. Im Dezember wurde dann die erste Major-Single Do you remember? veröffentlicht, die es bis in die Top 100 der japanischen Oricon-Charts schaffte.

2008 ging es für die Band mit der zweiten Single Tiny Star weiter, die am 4. Juni erschien und bereits den 47. Platz der Oricon-Charts erreichen konnte. Im Sommer bekamen moumoon erstmals die Gelegenheit bei der jährlichen a-nation Tour ihres Labels Avex vor größerem Publikum aufzutreten. Insgesamt gab das Duo drei Konzerte vor jeweils mehr als 20.000 Zuschauern. Am 15. Oktober erschien moumoons dritte Single more than love, gefolgt vom ersten vollen Studioalbum der Band am 12. November, das den Titel moumoon trägt. Das Album konnte in der ersten Verkaufswoche den 32. Platz der Oricon-Charts belegen.

Im Februar 2009 brachte das Duo dann seine vierte Single EVERGREEN heraus. Das Lied wurde als Titelsong des Films Kafu wo Machiwabite verwendet. Später am 1. und 10. Mai gaben moumoon im Zuge ihrer FULLMOON LIVE 2009 Tour ihre bisher größten eigenen Konzerte jeweils in Ōsaka und Tokio. Das Tokio-Konzert wurde wenige Tage darauf vollständig vom japanischen Musik-Sender m-on TV ausgestrahlt. Später erschienen außerdem die fünfte Single On the right und die sechste Single Aoi Tsuki to Ambivalence na Ai, sowie die Download Single Destiny, die als Titellied für die zweiteilige Fernsehserie Koishigure diente.

Im März 2010 wurde von der Band ein weiteres Minialbum mit dem Titel Refrain veröffentlicht. Am 12. Mai folgte die siebte Single Sunshine Girl, die für eine große Werbekampagne des japanischen Kosmetikherstellers Shiseido verwendet wurde. Dadurch erhielt das Lied große Aufmerksamkeit und die Single schaffte es in der zweiten Verkaufswoche sogar in die Top 10 der Oricon Charts. Der Erfolg von Sunshine Girl verhalf auch dem im darauffolgenden Juli veröffentlichten Minialbum SPARK zu einem großen Chart-Erfolg. Zwischenzeitlich erschien im Mai außerdem eine weitere Single mit dem Titel Let's dance in the moonlight. Seither veröffentlichte die Band eine Reihe von weiteren Singles und Studioalben.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position Verkäufe Anmerkung
Japan Japan
06. September 2006 Flowers 63 8.644 Indie Minialbum
22. August 2007 love me? 84 4.854 1. Minialbum
12. November 2008 moumoon 32 4.832 1. Studioalbum
24. März 2010 Refrain 66 2.692 2. Minialbum
07. Juli 2010 SPARK 7 57.756 3. Minialbum
02. März 2011 15 Doors 8 29.401 2. Studioalbum
08. Februar 2012 No Night Land 9 15.846 3. Studioalbum
30. Januar 2013 PAIN KILLER 12 8.557 4. Studioalbum

Singles[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position Verkäufe Anmerkung
Japan Japan
26. Juli 2006 Flowers/pride 106 - Indie-Single
05. Dezember 2007 Do you remember? 83 5.096 1. Single
04. Juni 2008 Tiny Star 47 3.225 2. Single
15. Oktober 2008 more than love 49 2.254 3. Single
25. Februar 2009 EVERGREEN 54 2.506 4. Single
22. Juli 2009 On the right 50 1.958 5. Single
16. September 2009 Destiny - - Download-Single
25. November 2009 Aoi Tsuki to Ambivalence na Ai (青い月とアンビバレンスな愛) 36 2.810 6. Single
12. Mai 2010 Sunshine Girl 10 35.541 7. Single
26. Mai 2010 Let's dance in the moonlight 19 8.555 8. Single
10. November 2010 moonlight/Sky High/YAY 16 11.439 9. Single
01. Dezember 2010 my Secret Santa 29 6.087 10. Single
03. August 2011 Chu Chu 11 15.809 11. Single
14. Dezember 2011 Uta wo Utaou (うたをうたおう) 27 4.163 12. Single
14. März 2012 "Love is Everywhere" 33 3.011 13. Single
02. Mai 2012 Wild Child 24 4.154 14. Single
29. August 2012 Hanabi (儚火) 29 4.409 15. Single
12. Dezember 2012 DREAMER DREAMER/Doko e mo Ikanai yo (どこへも行かないよ) 30 2.757 16. Single

Weblinks[Bearbeiten]